So erhalten Sie Ihre Liebe

Beziehungskrisen vermeiden

So erhalten Sie Ihre Liebe

MADONNA verrät, wie Sie Streit vermeiden, Kritik gekonnt anbringen und zum Glück mit dem Partner zurückfinden, wenn’s mal kriselt.

Die Liebe ist ein Schlachtfeld“ – sagt man zumindest. Dass das keines Falls so sein muss und wie Sie trotz aller Unterschiede zwischen Mann und Frau eine glückliche Beziehung führen können, verrät uns nun ein neuer Bestseller. Die amerikanische Psychologin Harriet Lerner weist in ihrem Buch Beziehungsregeln    den Weg zu einem friedlichen und vor allem glücklichen Miteinander. MADONNA hat für Sie die wichtigsten Regeln herausgesucht.

Akzeptanz
Respektieren Sie Unterschiede. Beziehungen funktionieren am besten, wenn mindestens einer der Partner Unterschiede akzeptieren kann. Diese können sich etwa in der Art äußern, wie jemand mit Angst umgeht – unter Stress sucht sie vielleicht nach Zweisamkeit, er nach Distanz. Zeigen Sie Verständnis dafür, wenn Ihr Partner auf andere Weise als Sie mit emotionaler Anspannung umgeht und völlig andere Dinge braucht, um sich wohlzufühlen. In diesem Sinne ist es auch wichtig, wohlüberlegte Entscheidungen zu treffen, wie und wann Sie Ihrem Partner was sagen. Verkneifen Sie sich das Reden, wenn Sie wütend sind, wenn Ihr Partner schlechte Laune hat oder wenn Sie einfach seine Aufmerksamkeit nicht haben. Richtiges Timing und Takt in einer Partnerschaft sind nicht das Gegenteil von Ehrlichkeit!

Diashow: Ehe-Aus bei Promi-Paaren

Ehe-Aus bei Promi-Paaren

×

    Lob & Anerkennung
    Konzentrieren Sie sich auf das Positive.
    Während wir umeinander werben, machen wir das automatisch. Je länger Paare zusammen sind, desto mehr kehrt sich diese „selektive Aufmerksamkeit“ um. Dann achten wir nur noch auf das, was wir zu bemängeln haben. Versuchen Sie aber, sich auf das Positive zu konzentrieren. Streben Sie dabei nach einem Verhältnis von 5:1 von positiven zu negativen Interaktionen. Ideal ist, wenn Sie dabei Augenmerk auf die „besonderen Dinge“ legen, die Ihnen an Ihrem Partner gefallen. Loben Sie ihn also öfter für etwas, das Sie irgendwann als selbstverständlich hingenommen haben. Wie etwa: „Du warst so urkomisch bei der Party gestern Abend.“

    Konfliktvermeidung

    Mäßigen Sie Ihre Kritik.
    Es gibt unterschiedliche Arten, seine Meinung zu äußern. Eine der Herausforderungen in einer Paarbeziehung besteht darin, authentische „Ich“-Aussagen zu machen, mit denen Sie Ihre Gefühle zum Ausdruck bringen, ohne Ihren Partner zu beurteilen oder anzugreifen. So können Sie eine schwierige Unterhaltung davor bewahren, in einen heftigen Streit auszuarten. Eine „Ich“-Aussage beginnt mit „Ich denke…“, „Ich fühle…“ „Ich fürchte…“, „Ich möchte…“ und sollte wertfrei und nicht tadelnd sein. Sie handelt nur von Ihnen und beinhaltet nicht, dass der andere für Ihre Gefühle verantwortlich ist. Außerdem sollte sich konstruktive Kritik auf Handlungen, nicht auf Urteile über den Charakter konzentrieren. Bleiben Sie stets über der Gürtellinie!

    © oe24

    Beziehungsregeln – das ultimative Buch für alle, die Partnerschaftskrisen satt haben, Harriet Lerner, Kailash Verlag, 15,50 Euro.

    Lesen Sie noch mehr Tipps in Ihrer aktuellen MADONNA!