Sie wollen sich ein Tattoo stechen lassen?

Diese Dinge sollten Sie bedenken

Sie wollen sich ein Tattoo stechen lassen?

Trends kommen und gehen, aber ein Tattoo bleibt: Was Sie unbedingt beachten sollten, bevor Sie sich eines stechen lassen.

Einer von acht Tätowierten bereut seine Entscheidung und wünscht sich, die Uhr zurückdrehen zu können. Was heute 'cool' ist, kann schon morgen 'out' sein. "Arschgeweihe", die Kult-Tattoos aus den 90ern sind vielen Trägeinnen mittlerweile peinlich. Die Wahl von Motiv und Körperstelle sollte man sich also gründlich überlegen. Insbesondere Schriftzüge vom Partner könnte man nach einer Trennung bitter bereuen. Auch problematisch sind Trend-Motive vom Tätowierer: Asiatische Wörter oder Zitate sind Modeerscheinungen, die man in wenigen Jahren wieder mit Kleidung überdecken wollen wird.

Entfernung
Heutzutage lassen sich Tattoos natürlich entfernen. Ganz billig ist das Weglasern aber nicht. Auch zu rechnen ist mit Schmerzen und kleinen Narben. Also sollte man sich ein Tattoo wirklich gut überlegen.

Sie wollen ein Tattoo? Das sollten Sie beachten: 1/9
Autsch!
Tattoo-Stechen kann durchaus schmerzhaft sein, insbesondere dort, wo sich am Körper viele Nervenenden befinden. An den Innenseiten der Arme, den Schultern und den Waden soll es am wenigsten schmerzen.