Sie dachte es sei Liebeskummer

Schlaganfall

Sie dachte es sei Liebeskummer

Im November 2013 trennte sich die Britin Keely Shaw von ihrem Partner – nach elf Monaten des Glücks ging man getrennte Wege. Die Mutter einer kleinen Tochter litt schreckliche Qualen unter der Trennung, der Liebeskummer war unerträglich: „Ich fühlte mich vollkommen niedergeschlagen, hatte Kopfschmerzen“. Um auf andere Gedanken zu kommen, plante die 27-Jährige einen Trip nach London. Dass dieser Ausflug im Krankenhaus enden würde, hatte sie allerdings nicht erwartet.

Sechs Schlaganfälle
Keely kollabierte und wurde ins Koma versetzt: Ganze sechs Schlaganfälle erlitt sie in den Wochen nach der Trennung. Die Symptome nahm sie nicht ernst und hielt sie für normale Begleiterscheinungen des Liebeskummers. Die Ärzte stellten die schockierende Diagnose: Enzephalitis - eine seltene Form der Gehirnentzündung. „Ich erinnerte mich nicht mehr, wie ich von London nach Hause gekommen bin. Ich erinnere mich nicht an diese Woche, ich erinnerte mich auch nicht an die Schlaganfälle. Ich habe auch nicht verstanden, warum ich diesen Schlauch in meiner Nase habe“, erzählt sie. Sechs Wochen lag Keely im Koma. Nur eine anschließende Chemotherapie und ein operativer Eingriff konnten ihr Leben retten. Nach vier Monaten im Krankenhaus wurde sie entlassen. 

Auch wenn sie heute noch an den Folgen der Enzephalitis leidet und täglich Medikamente einnehmen muss, geht es Keely mittlerweile wieder besser. Und eine neue Liebe gibt es auch schon in ihrem Leben...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden