Shitstorm wegen dürrem Model

Dänisches Magazin

Shitstorm wegen dürrem Model

Empörungswelle: Das Cover-Magazine entschuldigt sich für Shooting mit Mager-Model.

Ein Bild, das hohe Wellen schlägt: Ein Fashion-Shooting im dänischen Magazin "Cover" sorgte für einen Shitstorm im Netz. Grund der Empörungswelle war das Foto eines besorgniserregend dünnen Models. Sogar der dänische Steuerminister Benny Engelbrecht tat seine Empörung auf Twitter kund: "Ich dachte ernsthaft, die Modeindustrie hätte verstanden, dass Anorexie ein Problem ist, das ernst genommen werden muss.", kommentiert er das Bild des sichtlich unterernährten Models. Die junge Frau besteht nur noch aus Haut und Knochen, das Gesicht ist eingefallen; mit müdem Blick schaut sie in die Kamera:

Das Magazin hat mittlerweile Stellung genommen und sich für die Veröffentlichung der Bilder entschuldigt. Die Herausgeberin Malene Malling, selber Mutter von Töchtern, hat auf Facebook Verantwortung für die Verbreitung ungesunder Schönheitsideale übernommen: "Bei 'Cover' haben wir über die Jahre tausende Bilder veröffentlicht, aber das Bild eines zu dünnen Models hätte nicht gedruckt werden sollen. Ich wurde der Verantwortung, die ich als Verlegerin, Frau und Mutter habe, nicht gerecht, und dafür entschuldige ich mich in aller Form", heißt es in ihrer Stellungnahme.