Selbstmord- Rätsel um 
Kennedy

Mary Kennedy († 16. Mai 2012)

Selbstmord- Rätsel um 
Kennedy

Immer wieder musste Robert F. Kennedy Junior (58) den Sarg loslassen, hielt sich schützend die Hände vor sein Gesicht und raufte sich seine Haare. So als wolle er die letzten Worte seinen verstorbenen Ex-Frau aus seinem Gedächtnis wischen. Zwei Tage vor ihrem tragischen Selbstmord rief ­Mary Kennedy (52) ihren Ex-Mann (er ließ sich 2010 scheiden) an: „Du kennst mich besser als irgendein Mensch auf der Welt. Ich war so ein gutes Mädchen“, sagte sie. Nach dem Telefonat erhängte sich Mary in der Scheune, auf dem Familienanwesen in Bedford, New York. Sie hinterlässt vier Kinder zwischen 10 und 17 Jahren – Conor (geb. 1994), Kyra (geb. 95), William (geb. 97) und Aiden (geb. 2001) –, Dutzende trauernde Familienmitglieder und Freunde. Darunter Maria Shriver, Dan Aykroyd oder Glenn Close, die ebenfalls an den Trauerfeierlichkeiten teilnahmen. Abschiedsbrief gab es keinen. Dafür viele liebe Worte von Angehörigen, die Mary als wunderbare Freundin und liebevolle Mutter beschreiben.

Was bleibt, ist vor allem ein heftiger Streit zwischen zwei Familienklans: den Richardsons, der Familie von Mary, und den mächtigen Kennedys. Robert „Bobby“ Jr., ein Rechtsanwalt, ist der Sohn des 1968 erschossenen Politikers Robert F. Kennedy, Bruder von John F. Kennedy.

reuters_2012_05_19T194921Z_.jpg © Reuters
Bild: (c) Reuters

Den Ort der Beisetzung – am Kennedy Gelände – focht Robert vor Gericht durch. Denn Marys Schwestern wollten sie im Richardson Familiengrab beisetzen. Gegenseitige Anschuldigungen und Schuldzuweisungen ließen da natürlich nicht lange auf sich warten. Robert Kennedy spricht in seiner Grabrede von „Dämonen“ – sprich schweren Depressionen, die Mary heimgesucht hätten. „Sie war“, so der Ex-Mann, „ein Genie, was zwischenmenschliche Beziehungen betraf. Aber, da gab es diese Traurigkeit, die sie verfolgt hat.“ Darüber hinaus sprach er öffentlich über ihre angebliche Alkoholsucht. Marys Schwestern – insgesamt hat sie sechs – werfen dem Ex-Schwager nun vor, Mary bewusst in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Der schwerste Vorwurf: Robert sei für Marys Selbstmord verantwortlich. Er habe seine Frau nach 16 Jahren Ehe einfach ausrangiert. Seit Kurzem gibt es eine neue Vorzeigefrau an seiner Seite, Schauspielerin Cheryl Hines. Besonders erzürnt sind Familie und Freunde über Roberts Nachsatz: Ärzte wären unfähig gewesen, Mary Medikamente zu verschreiben, die ihr geholfen hätten. „Ich weiß, ich habe alles für sie getan, was ich konnte. Mary wusste das.“

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrer aktuellen MADONNA!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden