Schülerin schreibt schwulem Lehrer Brief

Stolz auf sein Outing

Schülerin schreibt schwulem Lehrer Brief

Eine Neunjährige rührte ihren Lehrer mit einem Brief zu Tränen.

Im Zuge einer Anti-Mobbing-Woche musste ein Grundschullehrer feststellen, dass die meisten Schüler ein falsches Bild über Homosexualität hatten. Er richtet folgende Frage an seine Klasse: "Wer von euch denkt, dass Schwule und Lesben böse und falsch sind?". Als dann fast alle Schüler aufzeigten, sah er Handlungsbedarf. In Absprache mit der Schulleitung, outete er sich gegenüber seiner Klasse als Homosexueller: "Damit sie zumindest eine schwule Person kennen und verstehen, dass Menschen über mich sprechen, wenn sie dieses Wort benutzen."

Dem britischen Online-Magazin Pink News erzählte er, welch positives Echo er auf seine Outing bekam: "Es war fantastisch. Es gab schockierte Blicke und einige Standardfragen. Aber nach ein paar Minuten hatte sich alles wieder beruhigt und wir machten einfach mit dem Unterricht weiter", so der Lehrer. Was ihn jedoch wirklich überraschte, was der Brief, den ihm eine 9-järhige Schülerin Tage später zukommen ließ:

Der Brief verbreitet sich nun durch alle sozialen Netzwerke - ebenso wie die positive Message, die er enthält. Der Brief ins Deutsche übersetzt:

"Lieber Herr R...,

auch wenn Sie schwul sind: Ich werde Sie immer so behandeln wie jetzt. Ich denke von Ihnen auch immer noch genauso wie zuvor. Sie sind ein großartiger Lehrer und diese Worte sind nur ein paar, mit denen ich Sie beschreiben würde: toll, großartig, fantastisch, brillant, wunderbar und mutig.

Mutig sage ich deswegen, weil Sie ein persönliches Geheimnis mit uns geteilt haben. Das war sehr mutig. Sie müssen keine Angst haben, denn ich weiß, dass jeder hier in der Klasse genauso fühlt wie ich.

Von Axxx

PS: Herr R..., wir alle sind stolz auf Sie!"