Sarkissova: „Bin bei Schwulen unbeliebt“

Ballett-Tänzerin trotzt wegen Worst-Dressed-Liste

Sarkissova: „Bin bei Schwulen unbeliebt“

Das ging daneben! Karina Sarkissova hat das Schicksal auf einer Worst-Dressed Liste zu stehen anscheinend nur schwer verkraftet. Blöd nur, wenn man gegen die Falschen ätzt!

Wie jedes Jahr kührt Mode-Experte Adi Weiss die bestangezogensten und schlechtangezogensten Frauen und Männer des Landes. In der Worst-Dressed Liste fand sich heuer Star-Ballerina Karina Sarkissova (29) wieder. Doch das schmeckte der hübschen Blondine so gar nicht. „Danke…werde ich weiterleiten an Cavalli, Pucci, Plein, Tom Ford, Patrizia Pepe und Co. Die wissen zwar nicht wer Adi Weiß ist…egal, ich bin es gewohnt bei Schwulen unbeliebt zu sein :)… (ist nicht negativ gemeint)“, kommentierte die Tänzerin auf der Adi-Weiss-Facebook-Fan-Seite.

Hier scheint wohl jemand etwas eingeschnappt zu sein. Pikantes Detail: die 16-köpfige Jury der "Best & Worst Dressed"-Liste besteht aus 13 (!) weiblichen Mitgliedern. Im Internet sorgt Sarkissova mit ihrem Facebook-Angriff  für viel  Aufregung unter der heimischen Prominenz. Als “peinlich“ und als “schlechte Verliererin“ wird sie von Usern bezeichnet.  Das Posting ist also ordentlich in die Hose gegangen.

Adi Weiss selber schmunzelt über den Vorfall und lässt via madonna24 verkünden: "Liebe Karina, nimms mit einem süßen Lächeln. Das wäre doch mal ein schönes Accessoire."

Und wer weiß, mit diesem Accessoire schafft es die Ballerina vielleicht sogar nächstes Jahr in die Best-Dressed-Liste… 

© facebook

Diashow: Karina Sarkissova zeigt ihre Opernball-Robe

Karina Sarkissova zeigt ihre Opernball-Robe

×