Prada öffnet Restaurant in Mailand

Gastronomie-Einstieg

Prada öffnet Restaurant in Mailand

Das Restaurant soll von der Mailänder Konditorei "Pasticceria Marchesi" betrieben werden.

Es gehört mittlerweile zum guten Ton, dass internationale Luxusmarken ihre Sortimente und Aktivitäten auch auf neue Bereiche ausweiten. Neben der Hotellerie ist die Kulinarik jetzt hoch im Kurs. Der Mailänder Luxuskonzern Prada hat die Eröffnung eines Restaurants in der berühmten Passage Vittorio Emanuele II. im Zentrum Mailands angekündigt.

Das Restaurant soll von der traditionsreichen Mailänder Konditorei "Pasticceria Marchesi" betrieben werden, die Prada im vergangenen März übernommen hat. Marchesi ist vor allem für Schokoladekreationen berühmt und eine Institution in der lombardischen Hauptstadt. Mit Pradas finanzieller Unterstützung sollen neue Marchesi-Filialen eröffnet werden, darunter eine im Modeviertel rund um die Einkaufsmeile Via Montenapoleone.

Erst im vergangenen Jahr hatte der französische Luxuskonzern Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH) die Mailänder Bäckerei Cova erworben, um die auch Prada buhlte. Cova und Marchesi sind die zwei berühmtesten Mailänder Adressen für die typischen Weihnachtskuchen Panettone und Pandoro.

Auch Pradas Konkurrent Trussardi hat bereits den Weg zur Gastronomie entdeckt. Direkt an der Piazza della Scala gelegen, im Erdgeschoß des feinen Hotels Palazzo Trussardi, befindet sich das Cafe Trussardi, eine kleine kulinarische Berühmtheit in Mailand. Der Modekonzern besitzt auch das Nobelrestaurant "Ristorante Trussardi alla Scala".