Paltrow: Halluzinationen nach Saft-Kur

Flüssige Nahrung

Paltrow: Halluzinationen nach Saft-Kur

Die Schauspielerin konnte sich nach über einer Woche flüssiger Nahrung nicht mehr auf ihre Sinne verlassen.

Gwyneth Paltrow ist bekannt für ihren „gesunden“ Lebensstil, der vielen schon etwas zu übertrieben scheint. Ebenso wie ihr tägliches Workout, nimmt sie auch ihr Essverhalten sehr ernst.

Trotz topfittem Körper und gesunder Ernährung macht die 40-Jährige immer wieder Entschlackungskuren. Nun gibt sie zu, dass sie es in der Vergangenheit auch schon übertrieben hat. Sie verzichtete Tage lang auf feste Nahrung. Als sie sich über eine Woche von flüssiger Nahrung ernährte, konnte sich die Schauspielerin nicht mehr auf ihre Sinne verlassen. „Ich habe früher reinigende Saftkuren ausprobiert. In meinen Zwanzigern versuchte ich die Master Cleanse-Diät, die mich nach zehn Tagen halluzinieren ließ.“ Heute ist sie der Meinung, dass Saftkuren mehr schaden als nutzen. „Diese extreme Diät kann den Stoffwechsel ruinieren und zur späteren Gewichtszunahme führen.“ Master Cleanse soll den Körper entgiften und überschüssiges Fett abbauen. Man verliert zwar rapide an Gewicht, leider aber hauptsächlich an Muskelmasse.

Immer mehr Stars, wie Beyonce oder Demi Moore probieren die harte Kur aus. Von Dauer ist das Ergebnis aber selten. Der Saft besteht lediglich aus Wasser, Zitronensaft, Ahornsirup und Cayennepfeffer. Diesen Mix trinkt man über den Tag verteilt in Kombination mit Abführtee – das kann nicht gesund sein!

Diashow: Gwyneth Paltrow für Lindex

Gwyneth Paltrow für Lindex

×