10. September 2010 09:32
Pink Ribbon Night
'Will mit meiner Musik heilen!'
Am 30. 9. beehrt Olivia-Newton-John die Pink Ribbon Night. Das Interview über Vorfreude & beispiellosen Einsatz.
'Will mit meiner Musik heilen!'
© Olivia Newton John

Mit ihrem Hit „Let’s Get Physical“ brachte Olivia Newton-John bereits in den 80er-Jahren ganze Konzerthallen zum Beben. Bei der diesjährigen Pink Ribbon Night präsentiert die Grease-Ikone, die am 26. September ihren (unglaublichen) 62. Geburtstag feiert, zwei Songs ihres neuen Albums „Grace and Gratitude“ (erscheint am 1. 10. beim Label EQ). In MADONNA erklärt Newton-John, wieso dieser Auftritt etwas ganz Besonderes für sie ist.

Hier können Sie 5 x 2 der begehrten Tickets gewinnen!

Sie gehören zu den Stargästen der Pink Ribbon Night. Was bedeutet es Ihnen, am 30. September in Wien aufzutreten?
Olivia Newton-John:
Als Brustkrebs-Überlebende bin ich immer sehr geehrt, bei einem Gala-Event wie der Pink Ribbon Night auftreten zu dürfen. Ich hoffe, dass ich durch meinen Auftritt nicht nur mehr Bewusstsein für die Brustkrebsvorsorge schaffen kann, sondern auch auf die Wichtigkeit der monatlichen Selbstvorsorge aufmerksam mache.

Welche Botschaft wollen Sie bei der Gala-Nacht vermitteln?
Newton-John:
Ich hoffe, dass ich Frauen zeigen kann, dass man durch etwas so Schlimmes wie eine Krebserkrankung gehen und trotzdem stark und positiv bleiben kann. Es ist wichtig, gefasst zu bleiben und den Geist mit dem Herzen zu verbinden, um Harmonie und Balance zu finden.

Wie groß ist die Vorfreude auf Wien. Haben Sie – nach so langer Bühnenerfahrung – noch Lampenfieber?
Newton-John:
Ich bin sehr aufgeregt, in Österreich aufzutreten – besonders in Wien, der Stadt der Musik. Mein letzter Auftritt in Wien ist schon sehr lange her und ich hätte mir für meine Rückkehr kein schöneres Event vorstellen können. Ich hatte Lampenfieber als ich noch jünger war, aber ich bin nun schon ein wenig älter und genieße die Möglichkeit sehr, vor Publikum zu singen. Ich liebe es!


Grace & Gratitude. Als „heilende Musik“ bezeichnet Olivia Newton-John ihre neue CD, für die sie die Top-Hits „Magic“ und „Let’s Get Physical“ neu interpretiert hat. Ab 1. Oktober  ist das Healing Music Album (erschienen bei EQ Music) hierzulande erhältlich.


Sie präsentieren Ihr neues Album „Grace and Gratitude“. Ist das ein ganz spezieller Moment Ihrer Karriere?
Newton-John:
„Grace and Gratitude“ ist ein sehr spezielles Album für mich. Ich habe es in einer Lebensphase geschrieben, in der ich Heilung brauchte. Und wie ich bereits erwähnt habe: Musik war schon immer eine gute Therapie für mich. Es ist sehr wichtig für mich, dass vom Verkauf jeder CD zwei Euro Reinerlös an die Österreichische Krebshilfe gehen. Ich hoffe, dass die Menschen, die die CD hören, Frieden und Meditation erfahren und ich so auch den österreichischen Frauen etwas zurückgeben kann. Die CD besteht aus einer Stunde Musik, die dafür gemacht wurde, die ganze Person zu heilen – Body, Mind und Spirit.

Was steckt dahinter?
Newton-John:
Die Forschung hat bewiesen, dass Musik dazu beitragen kann, das Stress-Hormon zu senken, Hirnwellen zu verlangsamen und dadurch den Heilungsprozess des Körpers zu verstärken. Musik verbindet sich mit unserem Geist und unserem Herzen. Das hat mich inspiriert, diese CD mit meiner wundervollen Freundin, Produzentin und Co-Autorin Amy Sky zu kreieren. Wir haben außerdem neue Versionen meiner Hits „Physical“ und „Magic“ – auf einer Bonus-CD zu „Grace and Gratitude“ – aufgenommen. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, diese Songs neu zu interpretieren.

Würde das Konzept der Pink Ribbon Night auch in den USA funktionieren?
Newton-John:
Absolut! Jedes Event, das auf Brustkrebs – und alle Arten von Krebs – aufmerksam macht, ist so wichtig. Die Pink Ribbon Night ist speziell, weil sie nationales Bewusstsein erzeugt und hoffentlich hilft, ein Heilmittel zu finden. Auch meine Freunde in den USA sind begeistert von der Gala und eifersüchtig, dass sie nicht dabei sein können. Es wird eine ganz spezielle Nacht. Und ich liebe Wien!

Ihr Beitrag im Kampf gegen Brustkrebs ist unter anderem das Liv Tastpad...
Newton-John:
Das LivPad ist mir sehr wichtig. Ich habe den Knoten in meiner Brust durch Selbstuntersuchung gefunden und das Liv hilft Frauen, Selbstuntersuchung zur monatlichen Routine zu machen. Es ersetzt jedoch keine ärztlichen Routineuntersuchungen! Ich schätze, es sind über eine Million Livs in Verwendung und mein Traum ist, dass jede Frau auf der Welt es verwendet. Meine Freundin Ulli Haslacher, die dieses Projekt leitet, ist ursprünglich aus Österreich. Deshalb ist es umso erfreulicher, das Produkt nach Österreich zu bringen!

 

So können Sie die Pink Ribbon Aktion unterstützen!