Model verlor ihr Bein wegen eines Tampons

Comeback am Laufsteg

Model verlor ihr Bein wegen eines Tampons

Die Verwendung eines Tampons hätte das Model Lauren Wasser fast ihr Leben gekostet. 2012 fand sie ein Freund bewusstlos in ihrer Wohnung, mit 42 Grad Fieber. Im Krankenhaus wurde bei  Lauren das Toxische Schocksyndrom diagnostiziert. TSS - so die Abkürzung für die Infektionskrankeit - kann durch zu langes Tragen eines Tampons ausgelöst werden. Kreislauf- und Organversagen sind oftmals die Folge.  2 - 11% der Erkrankungen enden tödlich, jährlich landen etwa zwanzig Betroffene mit TSS auf der Intensivstation. Bei Lauren löste die Krankheit Wundbrände aus und resultierte in der Amputation einer Beinhälfte. Heute trägt sie eine Beinprothese.

Im Vorjahr klagte Lauren sowohl den Tamponhersteller Kotex als auch die Drogeriekette, in welcher sie das Produkt gekauft hatte. Die 28-Jährige ist sich sicher, dass sie ihren Tampon an dem Tag des toxischen Schocks zumindest dreimal getauscht hat. Mittlerweile hat sie gelernt mit ihrer Beinprothese zu leben, möchte aber auf das TSS-Risiko aufmerksam machen. 

Zurück im Model-Biz
Bei der New York Fashion Week legte Lauren ein fulminantes Laufsteg-Comeback hin. Für das Label Chromat lief sie in einem Kleid über den Runway, welches die Sicht auf die Beinprothese freilegte. Damit setzt sich ein Trend fort: Bereits im Vorjahr lief ein 'bionisches' Model auf der New York Fashion Week. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden