Modehaus Valentino an arabischen Scheich verkauft

Für 700 Millionen Euro

Modehaus Valentino an arabischen Scheich verkauft

Das italiensiche Traditions-Modehaus gehört nun der arabischen Königsfamilie.

Scheint ganz so, als seien unter den weiblichen Mitgliedern der Königsfamilie des Emirats Katar viele Valentino-Fans gewesen.  Denn das Modehaus wurde nun für schlappe 700 Millionen Euro von Scheich Hamad bin Kalifa al-Thani von Katar gekauft – damit ging wohl ein Wunsch für seine Ehefrau, Sheika Mozah, die bekennende Valentino-Anhängerin ist, in Erfüllung. Nun ist ihr jahrelanges Lieblings-Luxuslabel in ihrem Besitz.

Scheichs gehört die Modewelt
Valentino steht für feminine Mode, in kräftigen Farben und dem berühmten Valentino-Rot. Feinste Seide und fließende Schnitte sind ebenso kennzeichnend für die Mode des italienischen Modehauses. Die Königsfamilie soll auch an Louis Vuitton und Porsche Anteile haben. Der Vorbesitzer der Valentino Fashion Group, das Unternehmen Permira, bleibt trotz Verkauf von Valentino im Besitz der Schwestermarke Hugo Boss, die derzeit für weit mehr, 5,4 Milliarden Euro, an der Börse gehandelt wird.

Ob die arabische Königsfamilie auch beim Design und Stil des Modehauses mitmischen wird sehen wir spätestens bei der Präsentation der kommenden Kollektionen...

Diashow: Valentino Haute Couture H/W 2012/13

Valentino Haute Couture H/W 2012/13

×