Heute fällt die Entscheidung

Miss Austria 2014: Der Countdown läuft

Heute ab 18 Uhr treten im Casino Baden 17 Schönheiten an und stellen sich einer Promi-Jury.

Die Zeiten, in denen Missen die Kühlerhaube bei Automessen zierten, sind längst vorbei. Sie gelten nicht mehr nur als schön, sondern auch als erfolgreiche Businessfrauen. Vorbild sind Ex-Missen, wie etwa Tanja Duhovich, die nur zehn Tage nach der Geburt ihrer Tochter Niki heute die Betreuung der Presse wieder innehat.

Glamouröse TV-Gala mit Assinger, Kraus & Haider
Ab 18 Uhr treten  im Casino Baden 17 Schönheiten an und stellen sich einer Promi-Jury. Zwei Missen sprangen in letzter Sekunde ab – die Vize-Miss Styria und Vize-Miss Burgenland sind heute nicht dabei. Peter Kraus, Gregor Glanz und Bettina Assinger entscheiden, wer die Nachfolgerin der amtierenden Miss Austria Ena Kadic (24) wird. Alfons Haider und Silvia Schneider moderieren. Puls 4 zeichnet auf und zeigt die Show am 10. Juli.

Diashow: Wer wird Miss Austria 2014?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Wer wird die neue Miss Austria?

Vize-Missen aus Kärnten und NÖ als Favoritinnen
Beauty-Kampf. Um 22.30 Uhr steht die Siegerin fest. Laut oe24-Wahl könnte es, wie im Vorjahr mit Ena Kadic, eine Vize-Miss schaffen: Sandra Umek (Kärnten) und Silvana Wojnar (NÖ) haben das Näschen vorne. Auch Miss Vienna Katharina Nahlik gilt als heiße Kandidatin auf den Sieg.

Der Miss-Titel ist 100.000 Euro wert

„Als Miss Austria öffnen sich viele Türen. Wer Eigeninitiative hat und Kraft aufwendet, kann aus dem Titel eine Karriere machen“, erklärt Ex-Miss Carmen Stamboli das neue Top-Business mit den Missen. Ob für Galas oder Kampagnen – bis zu 100.000 Euro kann die Siegerin im Jahr verdienen, so Stamboli.

ÖSTERREICH kennt das Erfolgsgeheimnis des neuen Missen-Business:

  • Frauenpower: Die neue Chefin Silvia Schachermayer hat die Miss Austria Cooperation neu aufgestellt. Mit Tanja Duhovich und Carmen Stamboli holte sie sich erfolgreiche Ex-Missen ins Team und gab dem Beauty-Contest ein neues, modernes Image.
  • Kandidatinnen: Längst bewerben sich auch Studentinnen für die Wahlen. „Viele wollen ihre Karriere ankurbeln“, weiß Stamboli.
  • Selbstvermarktung: Mit den „Missen on Tour“ machten Duhovich & Co. Furore – und stellten sich selbst neue Kunden auf.
  • TV-Deal: Schachermayer angelte sich Puls 4 und lockt so neue Sponsoren.

Wer ist Ihre Favoritin?
Wer hat wirklich das Zeug zu Miss Austria, zur schönsten Frau Österreichs? Wer soll unser Land nächstes Jahr bei der Miss World-Wahl vertreten? Stimmen Sie ab: