Miranda Kerr: 'Models sind die unsichersten Personen!'

Komplexe

Miranda Kerr: 'Models sind die unsichersten Personen!'

Das Topmodel sprach über Komplexe im Modelbiz und wie sie selbst daran arbeitete.

Miranda Kerr hat als das zweitbest bezahlte Model der Welt, Victoria's Secret-Engel, Mutter und Ehefrau von Orlando Bloom zwar allen Grund stolz auf sich zu sein, doch nicht immer fiel es ihr leicht Gründe selbstbewusst zu sein, zu finden.

Die 30-jährige öffnete sich gegenüber dem Magazin Cosmopolitan in einem Interview über den Durck im Modelbiz und wie schwer es für Models sei Selbstbewusstsein zu haben und ein gesundes Gleichgewicht zu finden.

Unsicherheiten
"Models sind die unsichersten Personen, die ich je kennen gelernt habe. Ihnen wird permanent gesagt sie seien nicht gut genug. Man muss wirklich üben sich selbst zu lieben." Während jede normale Frau hin und wieder Selbstzweifel plagen, gehört es praktisch zu deren Alltag damit zu kämpfen. Auch über ihre eigenen Model-Anfänge im Alter von 13 Jahren sprach Kerr. "Da gab es so viel Ablehnung am Anfang." Doch nun, nach 17 Jahren Karriere sagt sie, dass ihr Leben ausgeglichener sei als je zuvor.  Auch sie dürften allerdings einige Zweifel über ihre Wirkung auf Menschen plagen denn im Interview betont sie, dass sie nicht nur ein hübsches Gesicht hätte: "Ich bin viel stärker als die Menschen glauben."

Derzeit nimmt Kerr eine Auszeit vom stressigen Victoria's Secret-Leben und konzentriert sich mehr auf ihre Rolle als Ehefrau und Mutter. Zuhause lässt sie gerne ihren Ehemann ein paar Arbeiten erledigen denn "wenn man ihm was bedeutet wird er es gerne tun". Außerdem legt sie Wert darauf auch Zuhause sexy zu sein und trägt immer ein wenig Make Up auf, wenn sie weiß dass Orlando heim kommt.

Diashow: Miranda Kerr bringt Söhnchen Flynn zum Lachen

Miranda Kerr bringt Söhnchen Flynn zum Lachen

×