Wer Angst vor Sexszenen hat

Jovovich oder Hathaway

Wer Angst vor Sexszenen hat

Wer ist bei Nacktszenen der Angsthase?
Die zwei Schauspielerinnen Anne Hathaway und Milla Jovovich sind in puncto Nacktszenen geteilter Meinung. Die eine hat kein Problem mit den Liebesszenen, die andere bricht danach in Tränen aus...

Anne Hathaway lässt unbeschwert die Hüllen fallen
Anne Hathaway nimmt Nacktszenen gelassen und hatte deshalb auch kein Problem damit, für ihren neuen Film 'Love &  Other Drugs' die Hüllen fallen zu lassen.

Die 27-jährige Schauspielerin gesteht, dass es ihr nichts ausmacht, vor laufender Kamera blank zu ziehen, und diese Gelassenheit ihr beim Dreh zu ihrem neuen Film 'Love &  Other Drugs' half, mit ihrem Co-Star Jake Gyllenhaal intim zu werden.

Sie erklärt: "Ich glaube nicht, dass irgendwas falsch an Nacktheit in Filmen ist, und ich hoffe, dass jeder Schauspieler, der gebeten wird, diese Seite an sich zu enthüllen, so eine liebevolle und offene Erfahrung macht wie wir sie hatte."

Die Entscheidung, ob es in dem Film zur Nacktszene kommt, überließen die beiden Stars des Filmes derweil ganz dem Regisseur Ed Zwick. "Jake und ich redeten darüber und sprachen mit Ed und sagten: 'Wir machen das, womit wir uns wohl fühlen. Lass uns darüber reden, warum das wichtig für uns ist. Lass uns über die Geschichte reden, die wir hoffen, durch diese Szenen zu übermitteln'", erklärt Hathaway gegenüber 'MTV News' und fährt fort: "Nachdem wir uns über die Umsetzung geeinigt hatten, sagten wir zu Ed: 'Mach es so, wie du meinst.' Und wir wussten, dass Ed uns nicht ausbeuten würde."

Letztendlich hatten die schöne Aktrice und ihr Kollege volles Mitspracherecht, beim Schneiden der Szenen. "Dadurch wurde es zu einem fließenden Prozess", so Hathaway.

 

Milla Jovovich heult nach Sexszenen
Milla Jovovich nahm eine Sexszene mit Robert De Niro derartig emotional mit, dass sie anschließend in Tränen ausbrach.

Für ihren Film 'Stone' musste die schöne Schauspielerin vor kurzem mit ihrem Co-Star vor der Kamera intim werden, was ihr allerdings alles andere als behagte. "Ich bin heulend nach Hause gekommen, weil ich emotional so angespannt war. Mein Mann Paul musste mich trösten", enthüllt die 34-Jährige, die mit dem Regisseur Paul W.S. Anderson verheiratet ist und mit ihm die zweijährige Tochter Ever großzieht.

Ihre Beziehung zu dem Filmemacher beschreibt Jovovich als "respektvoll" und betont, mit einem "unglaublichen Mann, den ich liebe und zu dem ich aufschaue", liiert zu sein. Eine Beziehung mit einem Schauspielkollegen könne das einstige Model sich derweil überhaupt nicht vorstellen. " Ich würde nie im Leben was mit einem Schauspieler anfangen. Männliche Schauspieler sind einfach widerlich. Das sind eitle Primadonnen", rechnet Jovovich mit ihren Kollegen ab, die ihrer Meinung zu sehr auf ihr Äußeres fixiert seien. "Wer will schon einen Freund mit einem Beutel voller Cremes und Badeöl?", lautet ihr vernichtendes Urteil.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden