,Meinen Mann habe ich mir  bestellt‘

Schauspielerin & Intendantin Nina Blum

,Meinen Mann habe ich mir bestellt‘

Wir erreichen Wolfgang Schüssels Tochter Nina Blum (38) am Telefon im wohlverdienten Dänemarkurlaub. Zwei Wochen vor der Hochzeit mit ihrem Traummann Martin Halder (47) verbringt das verliebte Paar noch einen entspannten Familienurlaub mit Halders drei Teenager-Kindern aus erster Ehe.

Einblicke
Für MADONNA nimmt sich die 38-jährige Schauspielerin und Intendantin des Märchensommers  zwischen Strandspaziergängen und Sporteinheiten Zeit, um über Bestellungen ans Universum, ehemalige Beziehungen und den Grund, warum der Unternehmensberater Martin Halder sicher der Richtige ist, zu plaudern. Der Talk.

Frau Blum, in zwei Wochen, am 1. September, geben Sie Ihrem Verlobten Martin das Ja-Wort. Sind Sie schon sehr aufgeregt?
Nina Blum:
Die Bezeichnung „freudige Aufregung“ trifft es am besten. Ich freue mich darauf, vor unserer Familie und unseren Freunden ganz Ja zueinander zu sagen.
Sie werden ganz traditionell in Weiß heiraten. Wer wird Sie zum Altar bringen?
Blum: Das wird mein Vater machen. Immerhin hat das ja auch eine sehr schöne Symbolik. Man wird von seiner Ursprungsfamilie in eine neue, eigene gebracht.

Ein sehr berührender Moment – da kämpft so mancher Vater mit den Tränen...
Blum:
Ich bin mir sicher, dass meinen Vater das auch berühren wird. Aber natürlich nicht nur ihn. Es ist ja auch wirklich ein besonderer Moment. Eine meiner Freundinnen hat kürzlich geheiratet – leider ohne ihren Vater, da er bereits verstorben ist. Da merkt man erst, was für ein Geschenk es ist, wenn der eigene Vater bei der Hochzeit dabei sein kann. 

Sie waren zum Zeitpunkt des  Heiratsantrages erst vier Monate ein Paar. Was hat Sie so sicher gemacht, dass Martin der Richtige ist?
Blum:
Ich hatte vor Martin drei wirklich lange Beziehungen, die waren auch sehr schön, nur irgendwann kamen wir an den Punkt, an dem die lange Perspektive verloren ging und wir nur noch nach dem Motto „Schauen wir mal, was in einem Jahr ist“-Gefühl lebten. Der Unterschied jetzt ist, dass ich diesen Gedanken gar nicht mehr habe. Martin und ich haben beide ganz bewusst die Entscheidung getroffen, dass wir unser Leben miteinander verbringen möchten. Mit allen Höhen und Tiefen. Und ich hab so das Gefühl, das geht sich aus (lacht).

Lesen Sie das ganze Interview in Ihrer aktuellen MADONNA!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden