McCarthy: 'Dünner war ich nicht glücklicher!'

Lieber mollig

McCarthy: 'Dünner war ich nicht glücklicher!'

"Ich hatte schon jede Kleidergröße der Welt", so Melissa McCarthy. Kaum zu glauben, doch die Schauspeilerin bekannt aus der Serie "Gilmore Girls" und dem Film " Brautalarm" war vor ihrem großen Durchbruch richtig schlank und hatte Normalgewicht. Jetzt, auch der Karriere zugunsten, wiegt sie mehr denn je und behauptet dem Schönheitswahn zum Trotz, sich pudelwohl zu fühlen und kein problem damit zu haben.

Abnehmen nicht erwünscht
"In meinen 20ern war ich zum Teil super in Form, aber glücklicher war ich nicht“, sagt die 42-jährige in einem Interview mit dem Magazin More. Dass zusätzliche Pfunde mehr Jobs einbringen bewies auch Kollegin Rebel Wilson, die als "dicker Star" nun immer mehr Rollenangebote bekommt. Von der "komischen Dicke" zu einer erschlankten, ernsten Schauspielerin zu werden, wäre für beide nur schwer möglich und würde viele Fans enttäuschen und verwirren.

Keine Zeit für die Figur
Nach zwei Kindern ist McCarthy weniger mit ihrem Gewicht beschäftigt gewesen: „Mit Kindern hat man einfach nicht die Zeit oder Energie, sich mit solchen Kleinigkeiten zu beschäftigen“. Da wären Adriana Lima, Heidi Klum und viele andere Stars,deren priorität ihr Aussehen ist aber ganz anderer Meinung.

Das sind die größten Figurfallen 1/10
1. Knabbereien Knabbern vor dem Fernseher bzw. das Essen aus Langeweile gehören zu den größten Figurfallen. Wer auf das knabbern beim Fernschauen nicht verzichten kann, sollte wenigstens auf gesunde Alternativen umsteigen. Statt Popcorn und Chips gehören Karottensticks, Grissini oder Nüsse auf den Tisch. Gegen Langeweile hilft zum Beispiel ein Spaziergang, Sport oder ein Treffen mit Freunden.
2. Snacks Statt uns beim Frühstück, Mittag und Abendessen so richtig satt zu essen, greifen wir tagsüber gerne mal zu Snacks, die nicht immer ganz fettfrei sind. Da ein Schokorigel, dort ein Butterkeks - das schlägt sich schnell auf den Hüften nieder. Greifen Sie zu gesunden Zwischenmahlzeiten wie Joghurt, frisches Obst und eine kleine Portion Nüsse. Das macht satt und ist gesund. Kauen Sie jeden Bissen genussvoll ohne einfach alles gierig zu verschlingen.
3. Trinken Ein heimlicher Dickmacher ist zu wenig Trinken. Wasser und verdünnte Fruchtsäfte sind die besten Durstlöscher. Vor allem vor und zu den Mahlzeiten sollten Sie sich ein großes Glas gönnen - das füllt den Magen und stillt den Durst.
4. Einkaufen Gehen Sie niemals hungrig in den Supermarkt und kaufen Sie nur Dinge die auf Ihrem Einkaufszettel stehen. Lesen die Inhaltsangaben genau und vergleichen Sie Fettangaben auf den Packungen.
5. Zubereitung Bereiten Sie Ihre Speisen möglichst fettfrei zu. Kochen, dünsten, grillen oder garen in der Folie sind optimal. Greifen Sie zu mageren Fleischstücken und verzichten Sie beim Geflügel auf die Haut! Fisch sollte zwei Mal pro Woche, aber nicht paniert, auf den Tisch kommen.
6. Bewegungsmangel Sie bewegen sich im Alltag nur wenig und legen selbst kurze Strecken mit dem Auto zurück? Denken Sie um! Lassen Sie das Auto stehen, benutzen Sie Treppen statt Lift - schon diese kleinen Änderungen verhelfen zu mehr Wohlbefinden. Noch besser wäre es natürlich, wenn Sie sich zu Sport aufraffen könnten. Kleiner Tipp: Gemeinsam mit Freunden klappt auch das Sportprogramm besser.
7. Alkohol Nicht nur fettige Lebensmittel machen dick, sondern auch Alkohol. Wer oft zu Wein und Bier greift, nimmt jede Menge Kalorien zu sich.
8. Versteckte Kalorien Wer abnehmen möchte, kennt meist die größten Dickmacher, aber auch in Salatsaucen und Milchprodukten lauern versteckte Kalorien. Führen Sie ein paar Tage ein Ernährungstagebuch und entlarven Sie somit Ihre persönlichen Figurfallen.
9. Heißhunger Wer sich ständig alles verbietet wird unkontrollierbare Heißhungerattacken nicht vermeiden können. Nur wenn Sie sich vernünftig ernähren und sich ab und zu eine kleine Sünde gönnen, sind Sie vor plötzlich auftretendem Appetit sicher.
10. Die Buffetfalle Bei einem Buffet essen wir automatisch mehr. Greifen Sie bewusst zu Salaten, Gemüse, magerem Fleisch und Fisch. Vermeiden Sie Saucen und fettige Beilagen. Ihre Figur wird es Ihnen danken.

In einem anderen Interview sagte McCarthy noch: "Manchmal wünschte ich mir, dass ich plötzlich, wie durch ein Wunder, Kleidergröße 36 hätte und dass ich nie wieder an mein Gewicht denken müsste. Aber ich bin gesund, deshalb mache ich mich nicht verrückt."

Diashow Kurvige Stars

Kurvige Stars

Jennifer Lopez

Kurvige Stars

Beyonce Knowles

Kurvige Stars

Salma Hayek setzt auf knalliges violett und lenkt die Aufmerksamkeit auf ihr Dekolleté.

Kurvige Stars

Amber Rose

Kurvige Stars

"Grey's Anatomy"-Star Sara Ramirez lenkt von überschüssigen Pfunden mit einem gemusterten Bustierkleid ab.

Kurvige Stars

Kim Kardashian betont ihre Sanduhr-Figur mit einem engen Rockteil und kaschiert mit fließendem Stoff.

Kurvige Stars

Mariah Carey setzt auf die Signalfarbe Rot und Assymetrie.

Kurvige Stars

Kate Winslet in einem crémefarbenen, engen Kleid mit schwarzem Stoff an Taille und Hüfte.

Kurvige Stars

America Ferrera betont ihre schmale Mitte mit einem Taillengürtel.

Kurvige Stars

Jessica Simpson in einem klassichen, schwarzen Etuikleid mit auffälliger Blume.

Kurvige Stars

Kelly Osbourne sorgt in diesem Kleid mit gelben Stoffteilen an Taille, Brust und Schultern für eine optische Täuschung.

Kurvige Stars

Jennifer Hudson in einem engen Etuikleid in dunklem rosé.

1 / 12

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden