Mariah Carey

Illusion vs. Realität

Mariah Carey lässt sich schlank retuschieren

Gazellenbeine, Wespentaille und Modelmaße: So lässt sich Mariah auf dem Cover für ihr neues Album abbilden.

Mariah Carey will die körperlichen Veränderungen, die das Alter und eine Schwangerschaft mit sich bringen offensichtlich nicht wahrhaben: Auf dem Cover für ihr neues Album ließ sich die 44-jährige nicht nur schlank "photoshoppen" sondern streckte ihre Figur in gerade unrealistische Dimensionen. Mariah hat nach der Geburt ihrer Zwillinge 31 Kilo abgenommen - offensichtlich scheint sie mit ihrer Figur dennoch nicht zufrieden zu sein. Perfekte Haut, keine einzige Delle und Wahnsinns-Beine - so wollte sich offensichtlich die Pop-Diva auf ihrem Album abbilden lassen.

Realität und Illusion
Mariahs Carey neues Album "Me. I am. Mariah" - so lautet der Titel - sollte eigentlich ihr Leben und ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Aber anscheinend will sie die Anzeichen des Älterwerdens dann doch wegretuschieren lassen. Ihren Fans präsentiert sie ein vollkommen unrealistisches Bild von sich. Eine andere Frage ist, warum Mariah es mit Mitte 40 für nötig hält, sich halbnackt auf ihren Cover abbilden zu lassen. Ihre Glaubwürdigkeit als Pop-Künstlerin könnte unter einem solch falschen Selbstbild leiden. Auch ihre Vorbildwirkung für Frauen, die mit Figurproblemen zu kämpfen haben, geht mit diesem Cover flöten...

Diashow: Mariah Carey ist jetzt eine Meerjungfrau FOTOS

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.

Was machen, wenn man im Cocktailkleid am Pool abhängt und Lust auf eine Abkühlung bekommt? Ganz einfach. Man macht es wie Mariah Carey und springt in voller Montur ins Wasser. Süße Nebenwirkung: Mit etwas Glück geht man beim Plantschen als verführerische Meerjungfrau durch. Mariah, jedenfalls, ist diese Metamorphose tadellos gelungen.