Letzter Tanz mit sterbender Mutter

72 Stunden vor ihrem Tod

Letzter Tanz mit sterbender Mutter

Ihr größter Wunsch war es, die Hochzeit ihres Sohnes miterleben zu dürfen.

Drei Jahre kämpfte die Amerikanerin Mary Ann Manning gegen ihren Brustkrebs. Was sie zuletzt am Leben hielt, war der große Wunsch, die Hochzeit ihres Sohnes miterleben zu können. Obwohl ihre Krebserkrankung schon weit fortgeschritten war und sie schon mehrere Monate im Rollstuhl saß, könnte sie sich diesen letzten Wunsch selber erfüllen. Zum weltberühmten Hit "Somewhere over the Rainbow" tanzten sie und Sohn Ryan den traditionellen Mutter-Sohn-Tanz bei seiner Hochzeit am 5. September. Ein Gast dokumentierte den berührenden Moment, der zeigt, wie diese starke Frau ihre letzten Kräfte mobilisiert um ihrem Kind an diesem wichtigen Tag beiseite stehen zu können.

Nur drei Tage nach der Hochzeit erlag Mary Ann Manning ihrem Krebsleiden. In einem Interview mit dem Sender KTVU spricht Brätigam Ryan von einem Wunder: „Es besteht kein Zweifel, dass diese Frau, eine unglaublich starke Frau, hart kämpfen musste, um dieses Ziel zu erreichen“, so der trauernde Sohn.