Kurvige Frauen haben schlauere Kinder

Neue Studie

Kurvige Frauen haben schlauere Kinder

Fettdepots liefern die Energie für Hirnentwicklung.

Allen Damen, die mit Hüftspeck und Schwimmreifen zu kämpfen haben, sei hiermit eine gute Nachricht übermittelt: Die überschüssigen Pölsterchen sind wahre IQ-Booster für den Nachwuchs. Wie man jetzt an der Universität Pittsburgh herausfand, werden beim Stillen Fettdepots an den Hüften angezapft und so die Entwicklung des Gehirns von Neugeborenen voranzutreiben.

Evolution
Prof. Will Lassek  erklärt, warum kurvige Hüften gut für die Aubildung der Gehirrnzellen sind: "Ein Nervensystem benötigt viel für das Wachstum besonders viel Fett. Die Depots in den Hüften sind reich an Docosahexaensäure, welche für das menschliche Gehirn von großer Wichtigkeit ist." Der Wissenschafter vermutet, dass diese biologische Gegenbenheit dafür verantwortlich ist, dass Frauen einen größeren Fettanteil im Körpergewicht haben als Männer. Die Ausbildung der Gehirnkapazitäten der Menschheit gehen evolutionär Hand in Hand mit der Bildung von Fettdepots an den weiblichen Hüften.