Kritik für Katie Holmes' Cover-Foto

Müde & ausgemergelt

Kritik für Katie Holmes' Cover-Foto

Wenige Wochen nach Einreichen der Scheidung von Ehemann Tom Cruise shootete Katie Holmes das Cover für die russische Ausgabe des Harper’s Bazaar. Zwar bewies die Schauspielerin in zahlreichen Werbekampagnen für Schmuckhersteller H. Stern oder John Frieda des Öfteren, dass sie auch als Model eine gute Figur macht, doch die neuesten Aufnahmen überzeugen nur wenige.

                            KatieHolmesHarpersBazaarRus.jpg

Läster-Attacken
Auf dem Cover-Bild sieht man Katie mit dunkeln Smokey Eyes, blassem Teint, sanften Wellen und einem leeren Blick, der bei Fans nicht positiv ankam. „Sie sieht regelrecht verbraucht aus“ ist nur einer der vielen Negativ-Kommentare. Andere machen aus Katies Geischtsausdruck eine ganze Analyse: „Es sind die Augen, sie wirken ausdruckslos, leer, teilnahmslos und depressiv!“

Kollektion flopt
Schwere Zeiten für die Aktrice, die in der Modewelt versucht Fuß zu fassen, denn auch für ihre erste Modekollektion, die sie vor wenigen Tagen in New York bei der Fashion Week präsentierte, gab es negative Rückmeldungen von Journalisten.  Einen neuen Deal hat sie trotzdem an Land gezogen: Katie wird das erste prominente Gesicht der Edel-Kosmetikmarke Bobbi Brown.

Diashow Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

Katie Holmes für H.Stern

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden