Jennifer Lawrence: 'Es sollte illegal sein jemanden als fett zu bezeichnen!'

Oberflächliches Hollywood

Jennifer Lawrence: 'Es sollte illegal sein jemanden als fett zu bezeichnen!'

Die Oscar-Preisträgerin plädiert für normalere Umgangsweisen in den Medien.

Jennifer Lawrence hat als neuer Star am Hollywood-Himmel mit vielen Vorurteilen und Kritiken zu kämpfen: kein Gramm zu viel, eine gesunde Lebensweise und immer die richtigen Wörter für das perfekte Sauberfrau-Image sind mehr als erwünscht. Leider gehört sie zu jenen Stars, die der Maschinerie nicht ganz folgen können. Von Diäten hält sie nichts und von dem Trend der Medien, das Aussehen anderer Menschen zu kritisieren, ist sie genervt. "Wir machen das alle. Ich mache das auch, aber die Medien sollten die Verantwortung dafür übernehmen, was für einen Effekt das auf jüngere Generationen hat! Lustig zu sein bedeutet plötzlich Scherze über das Mädchen im häßlichen Kleid zu machen."

Vor allem das Wort "fett" ist der Schauspielerin ein Dorn im Auge: "Und das Wort fett! Ich denke es sollte einfach illegal sein, jemanden als fett zu bezeichnen. Wenn Wörter wie Zigaretten, Schimpfwörter und Sex reguliert werden, wieos sollte man das nicht auch regulieren?"

Der Hunger Games-Star löste zuletzt wegen eines zu retuschierten Cover-Fotos aus dem Jahr 2011 eine Debatte aus. Auf dem Titelblatt des kanadischen "Flare"-Magazins wird sie dünner abgebildet, als sie eigentlich ist. Gegen die Retusche ihrer Bilder kann sie leider nichts tun. Auch ihre neueste Dior-Kampagne findet sie unrealistisch: "Das sieht ganz und gar nicht nach mir aus", so Lawrence.

Diashow: Oscars 2013: Jennifer Lawrence stürzt bei den Oscras FOTOS

Oscars 2013: Jennifer Lawrence stürzt bei den Oscras FOTOS

×