In diesem Jahr zeigt man Haar!

Der nächste Anti-Rasur-Trend

In diesem Jahr zeigt man Haar!

Nach haarigen Beinen zeigt man auf Instagram nun auch unrasierte Achseln? "Endlich Natur!" oder "zum Wegschauen"?

Es sind nicht nur feministische Aktivistinnen, die ein Umdenken propagieren. Auch Promis stehen für ein natürliches Schönheitsbild ein. Im Frühling postete Madonna ein Achselhaar-Selfie, das weltweit für Furore sorgte. Immer mehr Stars outen sich als "Buschträgerinnen", die ihr Intimhaar natürlich wachsen lassen. Nach dem Online-Trend zu No-MakeUp-Selfies waren haarige Bein-Fotos die nächste Aktion, um Beauty-Zwängen ein Ende zu setzen.

Nun folgen unrasierete Achseln: In London soll sich der Trend zu haarigen Achseln, auch auf der Straße durchgesetzt haben. Auf Facebook und Tumblr versammeln sich Gleichgesinnte in einer Gruppe namens "WANG" - die Abkürzung steht für "Women Againt Non-Essential Grooming" (Auf Deutsch: Frauen gegen unnötige Körperpflege).

Diashow: Achsel-Selfies auf Instagram

Achsel-Selfies auf Instagram

×

    Trend zur Natürlichkeit
    Der "Hairy Legs Club" auf Tumblr bietet allen Frauen ein Forum, die es satt haben, sich aufgrund des vorherrschenden Schönheitsideals die Beine zu rasieren. Dort posten sie Fotos und Selfies von ihren behaarten Waden. So versucht man, dem Rasurzwang den Kampf anzusagen und ein realistisches Schönheitsideal ins Bewusstsein zu bringen.

    Auch wenn der Trend nicht nur Befürworter findet und in Internetforen heftig diskutiert wird: Dem "Hairy Legs Club" ist es jedenfalls gelungen, ein Zeichen gegen gesellschaftliche Zwänge zu setzen, die dem Idealbild von Weiblichkeit zugrunde liegen.

    Diashow: Hairy Legs Club

    Hairy Legs Club

    ×