Lieblingskind

Studie

Haben Eltern ein Lieblingskind?

Etwa 70 Prozent der Eltern sagen ja.

Ihre Eltern haben Ihnen immer hoch und heilig geschworen, dass Sie keines ihrer Kinder bevorzugen? Dann haben sie vermutlich gelogen - zumindest die meisten von ihnen. Bei einer Langzeit-Studie wurde nämlich bestätigt, was viele bereits geahnt haben.

Ältere Kinder fühlen sich öfter bevorzugt
384 Familien mit Geschwisterkindern im Abstand von vier Jahren wurden befragt. Das Ergebnis, welches im Journal of Family Psychology publiziert wurde, ist eindeutig. 70 Prozent der Väter und sogar 74 Prozent der Mütter gaben an, eines der Kinder zu bevorzugen.
Die Forscher gingen davon aus, dass vor allem ältere Geschwister in der Familie benachteiligt werden würden. Diese müssen häufig mehr Verantwortung tragen. Jedoch konnte diese Annahme widerlegt werden. Die jüngeren Kinder gaben nämlich öfter an, benachteiligt zu sein und hatten ein geringeres Selbstbewusstsein. Ob dies tatsächlich so war, wurde allerdings nicht nachgeprüft. Die Studie erhob nicht, welches der Kinder die Eltern tatsächlich bevorzugten.

Vor- und Nachteile von Geschwistern
In der Vergangenheit gab es bereits mehrere Studien, die untersuchten, welchen Einfluss Geschwister auf das Leben haben könnten. So behaupten Forscher etwa, dass Menschen mit Geschwistern intelligenter seien und stabilere Ehen führen würden. Ältere Geschwister seien außerdem weniger anfällig für Übergewicht.

Sie sind gekränkt? Mit diesen Tipps arbeiten Sie an Ihrem selbstbewussten Auftreten

Sechs Tipps für ein selbstbewusstes Auftreten 1/6
1. Aufrechte Haltung
Wer gerade steht, vermittelt Selbstbewusstsein und zeigt sich interessiert. Eine krumme Körperhaltung deutet hingegen auf Schwäche oder Desinteresse hin. Versuchen Sie den Oberkörper dennoch locker zu lassen und ziehen Sie die Schultern nach hinten.