Frieden zwischen Kim Kardashian & PETA

Versöhnung

Frieden zwischen Kim Kardashian & PETA

Kim Kardashian ließ sich von Modelabel überzeugen und postete ein Bild mit Fake-Pelz auf Twitter.

Kampagne gegen Kim
Erst vor kurzem sorgte Reality Show -Star und Pelzliebhaberin Kim Kardashian für einen Skandal. Nachdem die Tierschutzorganisation sie detailliert über die grausame Abschlachtung der Tiere auf Pelzfarmen informiert hatte, ließ sich Kim nicht davon abhalten weiterhin unbekümmert Pelz zu tragen. Es folgte ein öffentlicher Angriff. Auf einem Werbeplakat von PETA sah man Kims Bild neben zwei Fuchsbabies mit der Unterschrift: „Diese Babies vermissen ihre Mutter. Trägst du sie auf deinem Rücken, Kim?“
 

© PETA
Frieden zwischen Kim Kardashian & PETA
× Frieden zwischen Kim Kardashian & PETA

Bild: (c) Peta

Fake statt Echt-Pelz
Nach der Kampagne, die für viel Aufsehen sorgte, scheint Kim es sich jedoch anders überlegt zu haben und ließ sich vom Modelabel 'Spirithood' überzeugen. Auf Twitter postete sie ein Bild von sich in einem der derzeit angesagten Winter-Accessoires aus Falschpelz. Die Kapuze in Pelz-Optik erfreut sich derzeit großer Beliebtheit bei Hollywood-Celebrities. Natürlich folgt auch Kim dem Trend und trägt jetzt statt Echt-Pelz die kuscheligen, handgemachten Accessoires von 'Spirithood'. Fans des Labels meinen, sie würden das It-Teil nicht nur aus ästhetischen Gründen tragen, sondern auch um das Bewusstsein für die richtigen Entscheidungen zu wecken. 

Aufklärung
Zehn Prozent der Umsätze von 'Spirithood' werden deswegen auch an Tierschutzorganisationen gespendet. „Unser größtes Ziel ist es Menschen über die Wichtigkeit diesen Tieren zu helfen aufzuklären und sie darin zu bestärken etwas zu bewegen.“  Dies scheint dem Modelabel jetzt nun bei Kim Kardashian gelungen zu sein. Kims Schwester Khloe Kardashian ist ebenfalls Fan des Modelabels und posierte bereits nackt als Testimonial für PETA.

Diashow: Kim Kardashian im Fell-Wahn

Kim Kardashian im Fell-Wahn

×