Frenkie Schinkels lässt die Hüllen fallen:

Nackte Tatsachen

Frenkie Schinkels lässt die Hüllen fallen:

Du Michi, ich mache so ein erotisches Kalender-Shooting – interessiert dich das?“, fragt uns Frenkie Schinkels mit seiner vertraut krächzenden Stimme am Telefon. Innerlich nicke ich zustimmend, immerhin weiß man seit seinem Finaltanz bei Dancing Stars, dass der bald 50-Jährige in Sachen körperlicher Fitness die meisten 25-Jährigen locker abhängt. Doch Frenkie Schinkels wäre nicht er, wenn sein Vorhaben nicht auch ein bisschen kurios wäre. „Das wird so ein Kalender für einen Fleischhacker“, erklärt der gebürtige Holländer weiter. „Weißt eh, ich mache dann so Übungen mit Hanteln aus Würsteln und so.“ Vor meinem geistigen Auge tauchen die klassischen Rocky-Trainigs-Bilder auf. Ja, hat was, denke ich.

singer_Nemez6.jpg © Singer

Next Stop: Böheimkirchen
Mit Fotograf Chris Singer mache ich mich auf den Weg nach Böheimkirchen. In der Firmenzentrale des Fleischereiunternehmens Nemetz nimmt uns Chefin Monika in Empfang. Die 34-Jährige hatte die Idee zu dem ungewöhnlichen Kalendershooting. „Im Vorjahr war Nina „Bambi“ Bruckner unser Promi-Model“, so Monika Nemetz-Roither. „Und weil ständig Frauen an uns herangetreten sind und gefragt haben ,Was ist eigentlich mit uns?‘, haben wir uns überlegt, mal einen feschen Mann für unsere Damen fotografieren zu lassen!“ Aber nicht nur Schinkels unübersehbare körperliche Attribute überzeugten die sympathische Unternehmergattin sofort. „Frenkie war schon bei Dancing Stars jedes Mal für eine Überraschung gut – ihm war einfach nichts zu blöd und man hat gemerkt, wie viel Spaß er an der Sache hatte.“   

Hüllenlos

Als wir den ausgeräumten Seminarraum, in dem das Shooting stattfindet, betreten, übt Frenkie gerade in offenem Hemd, Cowboyhut und einem Lasso aus Würstchen den vom Fotografen gewünschten „Django“-Blick....

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ihrer aktuellen MADONNA!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden