Ein Bus für Mobbing-Opfer

Lady Gaga

Ein Bus für Mobbing-Opfer

Die Sängerin stellte einen Bus zu Verfügung, damit sich Betroffene Hilfe holen können.

Mit einer großen Taufe hat  Lady Gaga (26) ihren „Born-Brave“-Bus (mutig geboren) eingeweiht. Schon lange setzt sich die Sängerin für Mobbing-Opfer an Schulen und anderswo ein. Sie brachte die Idee hervor einen eigens dafür geeigneten Bus zu herzurichten, der bei ihren Konzerten zur Verfügung stehen soll.

Zahlreiche Fans, bei der US-Tour durften den Bus schon erkunden und haben sich bereits Informationen, Beratung und auch Hilfe rund um das Thema Mobbing  geholt. Gute Arbeit wurde schon geleistet, Freundschaften wurden geschlossen und die Fans unterstützten sich gegenseitig indem sie sich austauschten. „Hunderte kamen gestern zum „Born-Brave-Bus“, so viel gute Arbeit wurde schon geleistet. Ich bin so stolz auf die Monster, die aufgetaucht sind, das war mutig", twitterte Lady Gaga.

© Getty Images
Ein Bus für Mobbing-Opfer
× Ein Bus für Mobbing-Opfer

Zwar zertrümmerte Sie bei der Bus-Taufe eine Flasche Champagner am Fahrwerk, aber Gaga kam für ihre Verhältnisse in einem sehr zurückhaltenden Outfit. Vielleicht wollte sie mit dem Tweed-Sacko und der schwarzen Hose unter Beweis stellen, dass ihr die ganze Sache sehr ernst ist.

Diashow: Lady Gagas schrillste Skandaloutfits