Die geschmackloseste Weihnachtskarte

Von Facebook gelöscht

Die geschmackloseste Weihnachtskarte

Diese Karte entspricht gar nicht dem Fest der Liebe.

Weihnachtsgrüße an unsere Liebsten versenden wir alle gerne. Aber anstatt einer im Laden gekauften Karte mit einem Engel oder einem Weihnachtsbaum ist es in Amerika Tradition selbst Portrait zu stehen. Doch eine dieser Karten sorgte für dermaßen Empörung, dass sie sogar von Facebook gelöscht wurde. Grund: Die Münder aller weiblichen Familienmitglieder sind zugeklebt. Die des Sohnes und des Vaters nicht. Letzterer hält strahlend ein Schild mit folgender Aufschrift hoch: „Frieden auf Erden“. Und der geschätzt drei jährige Sohn zeigt seine Unterstützung mit dem Daumen nach oben.

© Facebook

Frauen haben nichts zu sagen
Die naheliegende Schlussfolgerung: Die Welt ist nur friedlich, wenn Frauen nichts zu sagen haben.  Ein Shitstorm brach aus. Nach ein paar Tagen meldete sich schließlich die verantwortliche Fotografin Hannah Hawkes zu Wort. Sie beteuerte, dass keine schlechten Absichten hinter dem Foto stecken würden und es nur lustig gemeint war. Sie kenne die Familie schon lange und keiner von ihnen würde die Unterdrückung von Frauen gutheißen. In Anbetracht, dass sich die Frauen dieser Darstellung zustimmten und sich freiwillig ablichten ließen, kann man ihrem Statement durchaus Glauben schenken. Ob es nun geschmackvoll und moralisch vertretbar ist, sei dahin gestellt. Einer kreativen Fotografin wäre aber allemal etwas Besseres eingefallen und hätte Aufnahmen wie diese verweigert.