Die besten Tipps: So wird der Advent trotz Corona zum Hit

thema

Die besten Tipps: So wird der Advent trotz Corona zum Hit

Artikel teilen

Mit einfachen Tricks wird für Sie und Ihre Familie diese Adventszeit trotz Lockdowns und Corona-Pandemie ganz besonders.

Die Corona-Pandemie hat dieses Jahr fest im Griff. Österreich befindet sich mitten im zweiten Lockdown und so steht auch dieser Advent im Zeichen des Virus. Die erste Kerze soll man am Sonntag daher nur im engsten Familienkreis anzünden. Oma und Opa sollten daher am besten nur über Skype dabei sein. Der Nikolo kann zwar dieses Jahr laut Regierung kommen, aber mit Abstand.

Doch es gibt Tipps und Möglichkeiten, um diese Zeit für sich und seine Familie herzlich zu gestalten.

1. Hauseigener Weihnachtsmarkt

Nur weil die Adventmärkte heuer noch nicht offen haben, heißt es nicht, dass man auf die typischen Köstlichkeiten ganz verzichten muss. Jene Leckereien, die wir sonst nur am Christkindlmarkt verspeisen, lassen sich auch ganz einfach zuhause nachmachen. Seien es geröstete Maroni, einen Punsch oder einen Glühwein. Auch süße Verführungen, wie kandierte Äpfel oder Schokobananen kann man auch gut udn schnell gemeinsam mit den Kindern vorbereiten. Ein Spaß für die ganze Familie.

2. Kekse backen

Wofür vielen sonst vielleicht die Zeit (und manchmal auch der Wille) fehlt, kann jetzt zur schmackhaften Zeitvertreibung werden. Während im ersten Lockdown gefühlt jeder Zweite Bananenbrot backte, kann man jetzt das Backblech wechseln. Denn Kekse sind nicht nur lecker, sondern auch ein schönes Geschenk, das man seinen Eltern oder Großeltern mit Abstand vor die Haustüre legen kann.

Die besten Keks-Rezepte zum Nachbacken

3. Adventskalender basteln

Egal ob es für die Kinder sein soll, den Partner/die Partnerin oder einfach für sich selbst. Ein selbstgemachter Adventskalender macht einfach Freude und so kann man auch seiner Kreativität freien Lauf lassen. Für einen simplen, aber durchaus beeindruckenden Adventskalender aus kleinen Sackerln, braucht man einfach nur 24 davon. Diese befüllt man mit diversen Kleinigkeiten, wie Schokolade, Beauty-Artikel oder Gutscheine, und bindet sie zu. Mit einem Stift kann man dann die Nummern entweder raufschreiben oder ein Stück Papier daraufkleben. Natürlich gibt es noch viele weitere Varianten.

 

 

4. Adventskranz: Schnell und einfach

Wer kennt das nicht? Der Advent ist viel zu schnell da und man hat komplett vergessen einen Adventskranz zu kaufen. Kein Problem, denn so etwas ist schnell und einfach selbstgemacht. Es muss ja auch nicht immer ein klassischer Kranz sein. So reicht es auch, wenn man die Gugelhupf-Backform aus dem Schrank holt, umdreht und mit Sand, Christbaumkugeln und Tannenzapfen befüllt. Dann noch vier Kerzen hineinstecken und vielleicht noch ein Schleifchen um die Form binden. Im Handumdrehen ist der Advent gerettet.

 

 

 

5. Videotelefonie mit den Lieben

Die Zeit im Lockdown ist besonders schwierig und so muss man das soziale Leben mittlerweile viel mehr über das Internet pflegen. Das ein oder andere Gespräch mit seinen Eltern oder Großeltern via Skype, Facetime und Co. oder auch einfach nur ein ganz normales Telefongespräch können in diesen besonderen Zeiten viel bringen. Wenn man sich heuer schon corona-bedingt keine Nähe schenken kann, dann zumindest Zeit.

OE24 Logo