Das waren die Top-Fehlkäufe zu Weihnachten

Geschenke-Ranking 2012

Das waren die Top-Fehlkäufe zu Weihnachten

 Von Socken bis Parfums. Auf diese Geschenke können wir gut verzichten.

Oh du fröhliche. Von wegen! Was, wenn man sich so gar nicht über seine Weihnachts-Geschenke freuen kann? Wenn man jedes Jahr auf's neue etwas bekommt, womit man absolut gar nichts anfangen kann. So einige von uns können diesbezüglich ein Liedchen singen. Nun ergab eine österreichische Online-Studie was die häufigsten Fehlkäufe der Weihnachtsgeschenke 2012 waren.

Spitzenreiter ist wie fast jedes Jahr: Socken! Gut gemeint werden Strümpfe vor allem von Mamas und Omas verschenkt, doch ganz ehrlich – wer freut sich über Socken?  Doch auch Pflege-Produkte wie Body-Lotions oder Parfums können ins Auge gehen. Denn diese Geschenke können den Eindruck vermitteln das der beschenkte ungepflegt ist. Was sie nächstes Jahr besser machen können – sehen sie hier:

Diashow: Diese Geschenke kommen nicht gut an

Der Spitzenreiter aller Fehlkäufe! Ganz ehrlich, wer freut sich über Socken?

Über eine Thermophor-Flache freut man sich vielleicht wenn man 38 Grad Fieber hat, sicherlich aber nicht am Heiligen Abend.

In einer Zeit wo iTunes regiert und sich (fast) jeder seine Musik runter lädt, kann man mit CD’s nur noch wenig anfangen. Sinnvoller wären Gutscheine für Musik-Downloads…

Dieses Teil verschenkt man wenn man wirklich keine Ahnung hat, was sich die Person wünschen könnte. Doch über einen Schlüssel-Anhänger hat sich bisher noch niemand wirklich gefreut.

Ein heikles Geschenk. Hier muss man den genauen Musik-Geschmack der Person kennen, ansonsten können Konzert-Karten in einem Desaster enden…

Vor allem für Frauen die die unnötigen Advent-Kilos los werden wollen ein absoluter Graus.

Jeder hat seinen eigenen Duft dem er meistens auch treu bleibt. Über neue Parfums freut sich daher so niemand richtig.

Egal ob Ketten für die Reifen oder ein Verstärker für das Radio. Auto-Zubehör gilt als äußerst unpersönliches Geschenk.

Bei Pflege-Produkten sollte man aufpassen. Es könnte nämlich schnell der Eindruck entstehen dass man die beschenkte Person als ungepflegt empfindet.

Es gibt wohl kaum ein sinnloseres Geschenk. Doch immer wieder ladet Geschirr auf den Listen der größten Weihnachts-Fehlkäufe.