Epiliert, rasiert, gewachst

Das sind die beliebtesten Intimfrisuren

Frisuren ändern sich mit der Mode, und das gilt nicht nur für die Kopfbehaarung, sondern auch für die Intimzone. Wurden die Haare in den unteren Regionen noch vor 30 Jahren lang und üppig getragen, wie es die damals noch unbekannte US-Sängerin und heutige Pop-Ikone Madonna vormachte, geht heute der Trend in Richtung kürzer. Die Schambehaarung kann man schneiden, rasieren, epilieren, wachsen oder sogar färben. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, ob Landebahn, Dreieck oder komplett nackt, Intimfrisuren gibt es in allen Formen.

Die beliebtesten Intimfrisuren 1/6
Brazilian, Landing Strip oder auch Irokese es gibt mehrere Bezeichnungen, die im Endeffekt aber alle für eine ganz bestimmte Intimfrisur stehen: Die dünne Streifen-Variante.
Hollywood-Style ist die beliebteste Intimfrisur überhaupt. Dabei wird die Intimzone komplett rasiert und kein Haar wird ausgelassen. Hollywood-Style deswegen, weil vor allem die Amerikaner auf die haarfreie Version abfahren.
Der Busch weicht zwar immer mehr allen anderen Intimfrisuren, trotzdem mögen es noch viele Frauen, aber auch Männer ihren Schamhaaren freien wuchs zu lassen. Hier bleibt alles Natur pur!
Bikini-Cut oder auf deutsch Dreieck genannt wird ein rasiertes Dreieck genannt, dass sich an einer Bikiniform orientiert. Hierbei geht es hauptsächlich darum, dass keine Schamhaare an den Seiten des Bikinis oder der Unterwäsche hervorblitzen.
Die Europäische Art ist besodern in Europa sehr beliebt, wie der Name schon verrät. Dabei wird nur ein kleiner Busch über dem Venushügel gelassen, der Rest kommt weg.
Freestyle Ob ein Pfeil, ein Herz oder ein Schmetterling - Manche mögen es exotisch. Dank passender Schablonen glücken auch solche Bildnisse.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden