Claire Danes um ein Bein kürzer

Wegradiert

Claire Danes um ein Bein kürzer

Für das August Cover der amerikanischen Vogue ließ sich die umwerfende Claire Danes, bekannt durch dir Serie „Homeland“, mit ihrem Schauspiel-Partner Damian Lewis ablichten. Annie Leibovitz ist verantwortlich für diese Kampagne. Doch wenn man einen zweiten Blick auf die Fotos wirft fällt auf, dass mit einem etwas nicht stimmt.

So fehlt Danes, die durch ihre Rolle als CIA-Agentin Carrie Mathison, berühmt wurde, offensichtlich das rechte Bein. Vielleicht wollten die Fotografen ja das bezaubernde Seidenkleid mehr in den Vordergrund rücken? Und auch Sergeant Nicholas Brody, den Lewis in „Homeland“ spielt, dürfte eines seiner Beine vermissen.  Da waren wohl diejenigen, die das Bild retuschierten etwas zu ehrgeizig! Oder es wurde einfach unglücklich fotografiert. Es wäre auf jeden Fall nicht der erste Photoshop-Fehler, aber wohl noch einer der harmlosesten.

Dennoch kann das fehlende Bein Danes kein bisschen ihrer Schönheit nehmen. Die Fotostrecke zeigt das Serien-Paar, welches in der Serie eine Affäre hat, obwohl Sergeant Brody noch verheiratet ist, in einem Verhörraum, einem Auto und eben mit nur einem Bein im Bett. Ab Herbst kommen die österreichischen Fans auch wieder auf ihre Kosten, da die zweite Staffel auf Sat.1 ausgestrahlt wird.

Lesen Sie auch:

Wieder Photoshop-Panne bei Victoria's Secret
Vogue liefert peinliche Photoshop-Panne (Juni-Ausgabe)
Kardashians Unterwäsche-Shooting: Komplett retuschiert
Peinliche Photoshop & Styling Unfälle
Karlie Kloss' Rippen werden retuschiert

Diashow Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

Zu viel Photoshop

Na, wo ist denn dieTasche geblieben? Model Joan Smalls hält in der neuen Herbst-Kampagne von Victoria's Secret nur noch den Taschenhenkel in der Hand. Ein neuer Trend?

Zu viel Photoshop

Bei der März-Kampagne 2011 wurde zu viel retuschiert. Die Beine sind komplett unproportioniert zur Hüfte, man sieht, dass eindeutig wegradiert wurde.

Zu viel Photoshop

In der Swimwear Sommer-Kampagne 2012 sieht man, dass das Model an ihrer linken Bauchseite eine ganz andere Struktur hat als rechts, wo ihre Hüfte und ihre Bauch-Struktur gerade sind. Ein Knick, wie er links zu sehen ist, kann daher nur mit Photoshop gemacht worden sein.

Zu viel Photoshop

Zwei unterschiedliche Bilder, eine Person. Links sieht man den gerade geformten Körper des Models, rechts wieder eine Kurve die sexy wirken soll, die das Model allerdings nicht von selbst hat, da sie komplett durchtrainiert ist.

Zu viel Photoshop

Dem Model Candice Swanepoel wurden extrem muskulöse Schultern aufgedrückt, obwohl sie für ihre zierliche Figur bekannt ist.

Zu viel Photoshop

Und wieder wurde an Candice Swanepoel einiges verändert. Ihr Bauch ist zwar auch in Natur sehr schön flach und durchtrainiert, dass ihr unterer Bauchteil allerdings schlanker als ihr oberer ist, entspricht nicht der Wahrheit und ist physisch nicht möglich.

Zu viel Photoshop

Auch hier wurde deutlich retuschiert. Eine Lücke zwischen den Beinen ist in so einer Körperhaltung nicht natürlich, selbst bei sehr schlanken Frauen. Man sieht also wie Victorias Secret immer wieder retuschiert und wegradiert.

1 / 7

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden