Choupette Lagerfelds erstes Shooting

Diva der Modewelt

Choupette Lagerfelds erstes Shooting

 Ja, Sie lesen richtig: Karl Lagerfeld schickte seine geliebte Katze Choupette sogar zu einem Interview und Shooting für das Magazin Harper’s Bazaar.

Modezar Karl Lagerfeld machte es sich vor Jahren zum Hobby mit seinem Dasein, seinen Einstellungen und Aussagen zu provozieren und genießt die mediale Aufmerksamkeit wie niemand anderer. Und da er als Chefdesigner von einem der wichtigsten Modehäsuer weltweit einen gewissen Status hat, ist er der Meinung, dass die ganze Welt auch sein Haustier, quasi die Prinzessin der Modewelt, kennen und lieben sollte.

'Prinzessinnen-Status'
Die Werbetrommel für Choupette Lagerfeld rührt Papa Karl via Twitter, wo Katzi sogar einen eigenen Account hat.  Doch Choupette ist nicht einfach nur eine Katze und schon gar nicht nur Lagerfelds Lieblingsaccessoire – der Designer ist regelrecht besessen von ihr, benannte sogar eine Chanel-Handtasche nach ihr.

                                 


                                      Die Choupette-Bag von Chanel

Ganz divenhaft hat sie nicht nur einen Namen sondern drei, wie Lagerfeld nun im Interview mit Harper's Bazaar verriet: „Ihr Name ist Choupette, Prinzessin Choupette oder Fräulein Choupette. Sie ist schneeweiß mit einigen Caramel-Tönen um die Augen und Ohren.“

Tierliebe
Dem Wahnsinn um Choupette sind keine Grenzen gesetzt. Besonders die Gesundheit seines Katzis ist Karl Lagerfeld wichtig. Dafür ruft er schon mal mitten in der Nacht den Tierarzt, bezahlt zwei (!) Babysitter, Francoise und Marjorie, die auf seine Luxus-Mietze aufpassen, wenn er gerade beschäftigt ist, sie frisieren und „Beauty Jobs“ erledigen, in ein eigenes Tagebuch notieren was Choupette den ganzen Tag so gemacht hat - und auch der Chauffeur hat die Anordnung auf Choupette zu schauen.  „Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals Katzen mögen würde. Ich liebe Hunde. Aber man muss mit Hunden auf dem Land leben. Ich kann keinen Hund auf der Straße spazieren führen. Katzen können besser auf sich selbst aufpassen. Sie mögen es allein zu sein.“ Ein zweites Haustier käme allerdings nicht in Frage, Choupette ist für ihn „die Eine“ – und schaffte es jetzt sogar ins Harper's Bazaar!