Cate Blanchett: Ohne Photoshop viel schöner

Vogue Australia

Cate Blanchett: Ohne Photoshop viel schöner

Die Schauspielerin strahlt mit einem unnatürlichen Teint vom Cover des Magazins.

Erst am Sonntagabend strahlte die Schauspielerin gewohnt schick und umwerfend schön, bei den Golden Globes, in die Kameras und staubte zusätzlich auch noch den begehrten Preis als beste Hauptdarstellerin ab. Cate Blanchett ist, unter anderem aufgrund ihrer Natürlichkeit, eine beliebte Schauspielerin. Immer wieder wird sie für diverse Kampagnen oder Cover-Shootings gebucht.

© Getty Images; Vogue

Cate Blanchett am Cover der Vogue Australia

Unnatürlicher Teint
Nun ziert die 44-Jährige das Cover der australischen Vogue.
Was beim Anblick dessen jedoch sofort auffällt, ist, dass der Cover-Star so ganz und gar nicht, wie Cate Blanchett aussieht. Von ihrer Natürlichkeit und Eleganz ist kaum noch etwas übrig. In einem tollen, schimmernden Gucci-Anzug strahlt sie uns mit einem viel zu dunklen, unnatürlichen Teint entgegen. Außerdem wurden ihre kleinen Fältchen einfach wegradiert. Viele sind der Meinung, Cate sehe künstlich aus.

Hollywood-Glamour
„Furchtbares Photoshop! Sie ist doch schön genug ohne. Warum hat man ihre Haut nicht so schön blass gelassen? Der orangefarbene Ton lässt sie wie einen billigen Reality-Star aussehen!“, so ein verärgerter Fan. Er bekommt Zustimmung: „Sie ist viel schöner als ihre Photoshop-Variante. Dumme Magazine! Ich habe die Nase voll von dieser ständigen Bildbearbeitung!“ Wo sie Recht haben, haben sie Recht! Cates Natürlichkeit hat etwas vom alten Hollywood-Glamour. Da sind unnötige Nachbearbeitungen, wie so oft, wirklich überflüssig.

Diashow: Cate Blanchett & Kids im Wiener Museumsquartier

Cate Blanchett & Kids im Wiener Museumsquartier

×