Bindenattacke nach Fremdgeh-Verdacht

Witziger Racheakt

Bindenattacke nach Fremdgeh-Verdacht

Weil sie dachte, ihr Freunde hätte eine Affäre, tapezierte sie sein Auto mit Binden.

Als Ihr Freund De Wu zu einer Verabredung nicht auftauchte, war sich Li Tan aus China sicher, dass er sie betrügt. Mit einer Großpackung Binden bewaffnet ging die 23-Jährige auf sein Auto los und verpasste dem Toyota ein ganz besondere Fassade. Die Windschutzscheibe, der Motorhaube und den seitlichen Fenstern beklebte sie mit den Hygienebinden und postete ihr Werk in sozialen Netzwerken. Doch Li Tan ahnte nicht, dass sie ihren Partner zu Unrecht des Betrugs bezichtigte...

Am Folgetag kam es dann zur Konfrontation und De Wu erklärte ihr, warum er sie am Vorabend versetzen musste: Gemeinsam mit Freunden plante er eine Überraschungsparty für Li Tan. Zu allem Übel musste die vermeintlich Betrogene auch feststellen, dass der Binden-Toyota auch nicht De Wus eigener Wagen war: Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen Mietwagen. Ouch....