Beschützer lebensbedrohlich attackiert

9 Messerstiche

Beschützer lebensbedrohlich attackiert

Lebensbedrohliche Attacke: Ben Schwartz wollte nur seine Freundin beschützen.

Neun Messerstiche bekam Ben Schwartz ab, als er versuchte seine Freundin vor einem zudringlichen Passanten zu schützen. Um vier Uhr morgens am Samstag der Vorwoche war das Paar in ihrer Heimatstadt San Francisco unterwegs, als Schwartz Freundin Miyoko von einem Mann belästigt wurde. Der Unbekannte pfiff der jungen Frau nach und machte sexistische Bemerkungen über ihr Aussehen. Wiederholt forderte Ben den Mann auf, mit den Sprüchen aufzuhören und das Paar in Ruhe zu lassen. Leider schlugen seine Bemühungen ins Gegenteil um: Der Unbekannte attackierte Schwartz und stach neun Mal auf ihn ein. Nur knapp verpasste er dabei die Hauptschlagader des 31-Jährigen. Sonst hätte Schwartz den Angriff womöglich nicht überlebt.

Spendeninitiative
Nach der Attacke geht es Ben Schwartz mittlerweile wieder gut: Er hat sich im Krankenhaus erholen können und allmählich verheilen die Wunden. Um für die hohen Spitalskosten aufzukommen wurde eine Spendeninitiative ins Leben gerufen. Mittlerweile konnten schon 30.000$ für seine Arztrechnungen gesammelt werden.