Beine der Stars

Perfekte Knie

Beine der Stars unter der Lupe des Beauty-Docs

Was macht das perfekte Knie aus? Ein deutscher Beauty-Arzt verrät es.

Eine Körperstelle ist in Hollywood besonders beliebt für Beauty-OPs: die Knie. Demi Moore ließ sich ihre bereits straffen, doch dieser Eingriff ging daneben, wie der deutsche Chefarzt des „Neuroth-Aesthetic-Center“ in Düsseldorf, Dr. Axel Neuroth, nun gegenüber der deutschen BILD-Zeitung in einem Interview verriet: „Bei den Knien ist sie offensichtlich an den falschen Operateur geraten.“

Was ist schön?
Wie sehen die perfekten Knie nun aus? Laut Beauty-Doc gelten Knie mit harmonischen Formen und Übergängen ohne knubbelige Wülste, oder scharfe Kanten, als ideal. „Je dünner man wird, desto hässlicher wird man im Prinzip auch, denn die kleinen Makel des Körpers kommen so erst richtig zum Vorschein. Ein Beispiel: Am Knie befinden sich die sogenannten Schleimbeutel. Magert man ab, werden diese als unschöne Wülste sichtbar. Das macht das Knie hässlich und lässt es älter wirken“, erklärte der Beauty-Experte schon 2007 in einem BILD.de-Interview.

Stars deren Knie weniger schön sind: Victoria Beckham, Kate Moss und Topmodel Heidi Klum. Alle drei Knie zeichnen sich durch eine scharfe, knochige Struktur aus. Bei Frau Klum wirkt das Restfettgewebe knubbelig, das Knie hat keine harmonische Struktur“, so Dr. neuroth.

Den Beweis, dass  Beine auch mit mehr Kilos schön sind, liefert Beyoncé: „Beine müssen nicht zwingend schlank sein, um ein perfektes Knie zu haben!“

Diashow: Beine der Stars

Beine der Stars

×