Anna Wintour als US-Botschafterin

Von der Vogue ins Weiße Haus

Anna Wintour als US-Botschafterin

Neuer Nebenjob für Anna Wintour: die Chefin der Vogue soll bald politische Botschafterin werden.

Seit 1988 ist sie nun die Chefredakteurin der amerikanischen Vogue. Wegzudenken ist Anna Wintour, die einflussreichste und mächtigste Frau der Modewelt, nicht. Doch auch eine Anna Wintour wird langsam gelangweilt vom jahrelang gleichen Job, dem Abklappern diverser Modeschauen und der Vorstellung neuer Kollektionen. Derzeit soll sie, einem Gerücht zufolge, für einen US-Botschafterposten in London im Gespräch sein.

Wie es dazu kommt?
Anna Wintour sammelte für den Wahlkampf von US-Präsident Obama insgesamt mehr als 500 000 Dollar, organisierte Abendessen mit berühmten Stars und gehörte am Ende zu den Top Ten von Obamas Spendensammlern. Nun soll sie in London in der prachtvollen Residenz am Regents Park als US-Botschafterin tätig sein.

Susan Johnson, die Präsidentin der American Foreign Service Association erklärte, dass Anna Wintour durchaus "eine intelligente, energische, fähige, attraktive und elegante Person" sei. Was an dem Gerücht dran ist, wurde aber bisher noch nicht bestätigt. Die Vorraussetzungen hätte Wintour ja dafür: gnadenlos, herrschend, Perfektionistin und Stilikone obendrein!

Diashow: Anna Wintour

Anna Wintour in buntem Prada-Mantel

Die Looks der Frau die über die Modebranche herrscht: Anna Wintour.

Die Looks der Frau die über die Modebranche herrscht: Anna Wintour.