Ana Steeles Intimzone ist Fake

"50 Shades of Grey"

Ana Steeles Intimzone ist Fake

Schamhaar-Kuriosum: Der Pelz kam aus dem Rechner.

In Hollywood wird jede Kleinigkeit vertraglich geregelt. Insbesondere trifft das auf die Darstellung der Intimzonen der Stars zu. Angesichts der vielen Nacktszenen in "50 Shades of Grey" hatten die Anwälte besonders viele Klauseln auszuarbeiten. Während Jamie Dornans Penis keinesfalls im Bildfeld der Kameras sein durfte, war Dakota Johnsons Scham deutlich zu sehen - dachte man! Die üppige Schambehaarung kam nämlich aus dem Rechner!

Schamhaare aus dem PC
Während der Dreharbeiten schützte die Schauspielerin ihre Intimzone mit einem Tuch, welches vor die Scham gespannt war. Kameramann Seamus McGarvey erzählte im Interview mit der "New York Times", wie man das Intimproblem im Falle von Ana Steele löste: „Dakota hatte eine Art Lappen, der über ihren Schambereich und um ihren ganzen Körper herum ging“, schildert der Insider. Was man dann auf der Leinwand zu sehen bekommt, ist reine illusion. „Wir hatten die merkwürdige Aufgabe, in der Postproduktion Schamhaare hinzuzufügen“, so McGarvey zu seinem Animations-Job.

Die beliebtesten Intimfrisuren 1/6
Brazilian, Landing Strip oder auch Irokese
es gibt mehrere Bezeichnungen, die im Endeffekt aber alle für eine ganz bestimmte Intimfrisur stehen: Die dünne Streifen-Variante.