Alessandra Ambrosio: Keine Babypause

Mutterfreuden

Alessandra Ambrosio: Keine Babypause

Andere Mütter freuen sich auf ihre Zeit mit dem Baby daheim, Alessandra Ambrosio kann es kaum erwarten wieder arbeiten zu gehen.

Es sind noch zwei Monate Schwangerschaft, die Alessandra Ambrosio vor sich hat. Die Pläne für die Zeit nach der Geburt sind jedoch schon gemacht.

Große Reden
Schon am Anfang der Schwangerschaft sorgte sie für manche Überraschung. So verheimlichte sie unter Anderem, dass sie bereits schwanger ist, nur um bei der Victoria’s Secret Show Ende des Jahres mitlaufen zu können. Zusätzlich trainierte sie wie wild um mit ihren Schwangerschaftsrundungen nicht ihren Auftritt am Catwalk zu ruinieren. Ein exzessiver Sport-und Ernährungsplan wurde befolgt, der gerade für das ungeborene Baby nicht ungefährlich ist.

Catwalk-Sucht
Auch im sechsten  Monate schwanger war sie von keinem Catwalk fernzuhalten.So eröffnete sie die Fashion Week in Sao Paolo, in ihrem Heimatland Brasilien. Doch statt sich nun in Ruhe der Geburt und der Zeit danach, vor allem dem Baby, zu widmen, lässt sie bereits verlautbaren, dass sie schon viele Pläne hat. „Ich habe schon Aufträge nach der Geburt. Hoffentlich habe ich meine Figur schnell zurück.“, erzählt das Model. Sie beauftragte ihren Booker Projekte anzunehmen und „hoffentlich wird alles klappen.“ Bis Juli möchte sie für die Eröffnung des Londoner Victoria’s Secret Stores fit sein. Nur zur Erinnerung, die Geburt ihrer kleinen Tochter soll im Mai sein!

Da stellt sich die Frage wer Alessandra dringender braucht: ihr Baby oder der Laufsteg?

Diashow: Alessandra Ambrosio: Die schönsten Bilder des Victoria's Secret-Models

Alessandra Ambrosio: Die schönsten Bilder des Victoria's Secret-Models

×