Absolute Selfie No-Go's

Das geht gar nicht!

Absolute Selfie No-Go's

Handy-Selbstportraits
Jeder macht es – selbst die Oscar-Stars schießen Selbstpotraits mit ihren Smartphones. Ellen DeGenres Gruppenselfie mit versammelter Schauspieler-Mannschaft hat Sonntagnacht alle Twitter-Rekorde gebrochen. Spontane Selfies sind mittlerweile das A und O virtueller Selbstdarstellung auf Facebook, Instagram und Twitter. Alle, die von den Handy-Selbstportraits nicht genug bekommen, sollten jedoch auf folgende Selfie No-Go's achten.

Selfie-Etikette 1/7
Chaos-Wohnung
Eine unaufgeräumte Wohnung im Bildhintergrund ist ein absolutes No-Go. Wer sich selbst im besten Licht zeigen möchte, sollte auch auf einen ansprechenden Hintergrund achten.
Das „Duckface“
Besonders verpönt: Die Lippen zu einem Entenmund-Küsschen zu formen. Diesem Selfie-No-Go haben sich eigene Blogs gewidmet, welche die lächerlichsten Kussmünder öffentlich posten.
Zu viel Retusche
Gegen ein wenig Retusche an dem einen oder anderen Stelle ist nichts einzuwenden, aber das Endergebnis sollte man noch mit ihnen in Verbindung bringen können.
Funeral-Selfie
Der Teenager-Trend, sich selbst mit einem Begräbnis im Hintergrund zu fotografieren, ist zum Glück abgeflaut. Mindestens ebenso pietätlos wie Selfies mit einem Unfall oder einem Brand im Hintergrund.
Scarlett-Johanssoning
Wie schnell man Nacktfotos am Smartphone bereuen kann, haben  uns die Popo-Fotos von Scarlett Johansson gezeigt. Die Portraits von ihrer Hinterseite lösten einen Hype aus, der durch das Web ging. Jetzt reicht es aber mit den Nackt-Selfies! 
Keine Selfies am Steuer
Kein Handy beim Autofahren. Punkt. Sie gefährden Ihre Mitmenschen und sich selbst.
Bathroom-Selfie
Selbstportraits im Badezimmerspiegel gelten seitens der Online-Community als No-Go. Warum? Das weiß niemand so genau.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden