Zu viel Photoshop bei Victoria's Secret

Debatte in den USA

Zu viel Photoshop bei Victoria's Secret

Photoshop-Pannen kann man es nicht nennen. Denn die Bilder von Victoria's Secret sind durchaus ästhetisch.Trotzdem sieht man, wie unseriös der Dessous-Titan mit Retusche arbeitet. Denn auf einmal sind Posen der Models möglich, die eigentlich körperlich gar nicht machbar sind. Muskulöse Schultern bei Candice Swanepoel, die für ihre graziöse Figur berühmt ist, kurvige Hüften bei Models, die sonst wie Zahnstocher aussehen, und unproportionierte Beine in Relation zu den Hüften stechen hervor.

Debatte um Photoshop
Nun ist eine Debatte in den USA losgegangen, ob so viel Photoshop verwendet werden darf? Kritiker, Ernährungs-Experten und diverse Designer meinen, man erkenne die Models teilweise nicht wieder. Victoria's Secret selber wehrt sich, und sagt sie würden lediglich nachretuschieren, an den Körperstrukturen aber nichts verändern. Diese Aussage mag umstritten sein. Denn was zu sehen ist, deutet auf etwas anderes hin.

Candice Swanepoel ist eines der offensichtlichsten Beispiele. Das Topmodel hat einen Traumkörper, das steht außer Frage. Trotzdem sehen wir (retuschierte) Bilder auf denen sie dem Betrachter auf einmal mit muskulösen Schultern entgegen lächelt, und das obwohl sie für ihren zierlichen Körperbau bekannt ist. Bei einem weiteren Foto sieht man ihren Bauch, der nach unten hin immer schlanker und schlanker wird. Auch dieses Foto wirkt unecht. Es gibt verschiedenste Beispiele, die widerspiegeln in welchem Ausmaß bei Victoria's Secret retuschiert wird. Wenn man nämlich weiß, dass gewisse Körperhaltungen der Models im echten Leben gar nicht machbar sind, dann kann man sich sicher sein: hier wurde zu viel mit dem Computer bearbeitet.

Diashow Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

Zu viel Photoshop

Na, wo ist denn dieTasche geblieben? Model Joan Smalls hält in der neuen Herbst-Kampagne von Victoria's Secret nur noch den Taschenhenkel in der Hand. Ein neuer Trend?

Zu viel Photoshop

Bei der März-Kampagne 2011 wurde zu viel retuschiert. Die Beine sind komplett unproportioniert zur Hüfte, man sieht, dass eindeutig wegradiert wurde.

Zu viel Photoshop

In der Swimwear Sommer-Kampagne 2012 sieht man, dass das Model an ihrer linken Bauchseite eine ganz andere Struktur hat als rechts, wo ihre Hüfte und ihre Bauch-Struktur gerade sind. Ein Knick, wie er links zu sehen ist, kann daher nur mit Photoshop gemacht worden sein.

Zu viel Photoshop

Zwei unterschiedliche Bilder, eine Person. Links sieht man den gerade geformten Körper des Models, rechts wieder eine Kurve die sexy wirken soll, die das Model allerdings nicht von selbst hat, da sie komplett durchtrainiert ist.

Zu viel Photoshop

Dem Model Candice Swanepoel wurden extrem muskulöse Schultern aufgedrückt, obwohl sie für ihre zierliche Figur bekannt ist.

Zu viel Photoshop

Und wieder wurde an Candice Swanepoel einiges verändert. Ihr Bauch ist zwar auch in Natur sehr schön flach und durchtrainiert, dass ihr unterer Bauchteil allerdings schlanker als ihr oberer ist, entspricht nicht der Wahrheit und ist physisch nicht möglich.

Zu viel Photoshop

Auch hier wurde deutlich retuschiert. Eine Lücke zwischen den Beinen ist in so einer Körperhaltung nicht natürlich, selbst bei sehr schlanken Frauen. Man sieht also wie Victorias Secret immer wieder retuschiert und wegradiert.

1 / 7

VIDEO: Victoria´s Secret Engel zeigen Bademode 2012

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum