19. September 2013 11:23
Charity
Stella McCartney: Kopftuch für Krebspatienten
Die Designerin schenkt jedem krebskranken Patienten des im King's College Spital in London eines von zwei Designer-Kopftüchern.
Stella McCartney: Kopftuch für Krebspatienten
© Stella McCartney, Getty Images

Modedesignerin Stella McCartney gab vor etwa einem Jahr in einem Interview zu, dass sie Angst habe an Krebs zu sterben und ihre Kinder alleine zu lassen. Vor etwas mehr als 15 Jahren musste sie den Krebstod ihrer Mutter Linda mit ansehen, und gesteht, dass bis heute das Erlebnis noch an ihr nagt.

Aus ihrer Angst macht die Designerin nun etwas Gutes und designte zwei Kopftücher, die im King's College Spital in London an krebskranke Patienten verteilt werden. Außerdem werden die atemberaubenden Kopfbedeckungen auch online von Harper’s Bazaar verkauft. Der Erlös kommt ebenfalls der Krebs-Charity des Spitals zugute. „Die Vorstellung sein Selbstbewusstsein zu verlieren. Wenn man durch diese schreckliche Phase geht, ist nicht akzeptabel. Mode, die Art wie man sich kleidet und die Dinge, die einen glücklich machen werden immer wichtiger. Mir hilft es, über Kleidung und damit auch Mode ein starkes Statement zu setzte, es hilft zu kämpfen“, so Paul McCartneys Tochter.

Die 41-Jährige ist der Meinung, dass wenn man mit so großen Dingen konfrontiert ist, es auch wichtig ist, auf die Kleinen nicht zu vergessen. Stella schenkt jedem Patienten des Spitals einen Schal, um ihren Kopf zu bedecken, wenn sie das mögen. Man kann das Kopftuch aber auch um 130€ online erwerben. Der ganze Erlös kommt einem Gutes Zweck zugute, der nicht nur Stella McCartney sehr nahe geht und am Herzen liegt.