Simone Thomalla: Sex gehört zum 'Tatort'

Serien-Kommissarin

Simone Thomalla: Sex gehört zum 'Tatort'

Sex am 'Tatort'
Die Schauspielerin Simone Thomalla, die seit Mai 2008 in der ARD-Krimireihe auf Verbrecherjagd geht, findet aber auch, dass dabei nicht alles gezeigt werden muss. "Sex gehört zum Leben", erklärt sie im 'Bild'-Interview. "Das muss aber nicht heißen, dass es so richtig zur Sache gehen muss. Oft ist die Fantasie viel schöner!"

Im 'Tatort' ermittelt ihre Rolle Kommissarin Eva Saalfeld gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Andreas Keppler, der von Martin Wuttke gespielt wird. Genervt ist Thomalla davon nicht aber nicht. "Zurzeit nicht, da es mit Keppler immer noch eine Spannung gibt. Die zwei necken sich, frotzeln miteinander. Man merkt, dass da noch was ist."

Die 'Tatort'-Kommissarinnen haben meist Probleme, Beziehungen einzugehen. Für Thomalla liegt dies an dem zeitlichen und emotionalen Stress der Ermittlerinnen. Dass es sich bei ihnen um erfolgreiche Frauen handelt, sei aber nicht das Problem. "Nein, das glaube ich nicht. Es geht darum, einen Mann zu finden, der selbstbewusst genug ist, um eine erfolgreiche Frau zu tragen und ertragen, ohne sich neben ihr klein zu fühlen. Diese 'neuen Männer' sind sexy!"

Für Eva Saalfeld gibt es aber Hoffnung, wie Thomalla verrät: "In ihrem nächsten 'Tatort' 'Schön ist anders' lernt sie einen Arzt kennen. Die Zuschauer lernen eine neue Eva kennen, die sich hübsch macht und mit Lippenstift bewaffnet."

Ausgestrahlt wird der nächste Leipziger 'Tatort' am 12. Dezember (20:15 Uhr, ARD).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum