Schwere Meningitis: Baby verliert Gliedmaßen

Harmonie Rose

Schwere Meningitis: Baby verliert Gliedmaßen

Die kleine Harmonie Rose steht kurz vor ihrem ersten Geburtstag. Diesen wird das Mädchen aus England wahrscheinlich im Krankenhaus verbringen müssen. Eine schwere Form der Meningitis zwingt die Ärzte dazu, die Gliedmaßen des Kindes zu amputieren - sonst würde es nicht überleben.

Ärzte erkannten Gefahr nicht
Ende September traten bei Harmonie die ersten Anzeichen der Krankheit auf. Als dem Mädchen das Atmen schwerfiel und sie blau anlief, brachten sie die Eltern in Krankenhaus. Die Ärzte erkannten den Ernst der Lage nicht, und schickten die Familie wieder nachhause. Erst als sich die Arme schwarz verfärbten, schlugen die Mediziner Alarm und überwiesen die Kleine in eine Spezialklinik: "Die Ärzte sagten uns, es sei der schlimmste Fall, den sie in den letzten drei Jahren gesehen hätten und sie glaubten nicht, dass sie die Fahrt ins Krankenhaus überleben würde", so der Vater.
Seitdem ist Harmonie an lebenserhaltende Maschinen angeschlossen.

Ende Oktober wurden ihr ein Bein und ein Arm entfernt. Bald folgen die restlichen Gließmaßen. Mit ihrem Blog "Hope for Harmonie" sammelt die Familie Spenden für Arm- und Beinprothesen. Bereits mehr als die Hälfte konnta man auf diesem Wege zusammenbekommen. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum