Die neue Pink!-Lady im Madonna-Talk

Die neue Pink!-Lady im Madonna-Talk

1 / 2

,Kann sehr frech und forsch sein!‘

Das Wort Zielstrebigkeit beschreibt die junge Dame am besten. Gerade erst 28 Jahre jung, hat Silvia Schneider bereits Schauspielausbildung, Jus-Studium und Moderations-Job beim Linzer TV-Sender LT1 hinter sich, doch die Halbpolin strebt nach Höherem: Ab 7. Februar moderiert sie einmal im Monat eine Woche lang das Society Format Pink! auf Puls4 und sucht nach größerer Bekanntheit.
MADONNA gab sie ihr erstes Interview.

Wie kam es denn zum PULS4-Engagement für das Society-Magazin „Pink!“?
Silvia Schneider:
Puls4 hat beim Sender LT1, bei dem ich bisher gearbeitet habe, angerufen und mich zu einem Casting eingeladen. Dort habe ich drei Moderationen vorgetragen und darf jetzt einmal im Monat eine Woche lang Pink! moderieren. Ich bleibe aber weiterhin bei LT1, wo ich moderiere und das Kulturressort leite, und behalte auch meine Wohnung in Linz. In Wien bin ich in der ersten Zeit im Hotel untergebracht.

Wie lässt sich beides unter einen Hut bringen?
Schneider:
Man muss schon ein großes Organisations­talent sein und seine Termine gut einteilen können. Ich möchte unbedingt weiterhin bei LT1 bleiben, und dass ich jetzt bei Puls4 anfange, ist eine große Herausforderung für mich. Aber auch das werde ich bestimmt meistern.

Wie firm sind Sie auf dem weiten Feld der Society?
Schneider:
Ich habe schon diverse Society-Berichterstattungen gemacht und bin leidenschaftliche People-Magazin-Leserin- und Seherin.

Wie wollen Sie Ihre Moderation anlegen? Dominic Heinzl spielt das freche Krokodil …
Schneider:
Ich kann sehr forsch und frech sein! Aber ich denke, es ist wichtiger, ein gewisses Niveau zu wahren. Gerade bei so einem Hochglanzmagazin wie Pink! kommt es auf Eleganz, Ausstrahlung und vor allem auch auf Intelligenz an. Ohne intelligentes Nachfragen ist die frechste Frage einfach nur lächerlich.

Wie bringen Sie Beruf und Privatleben unter einen Hut?
Schneider:
Man braucht ein starkes, nettes, liebes privates Umfeld, das einen in allem unterstützt und viel Verständnis dafür zeigt, dass man nicht viel Freizeit hat.

Leben Sie gerade in einer Partnerschaft?
Schneider:
Über Privates mag ich nicht sprechen. Aber ich bin sehr glücklich.

Das Privatleben der Stars ist Ihr Job. Nur so viel: Sind Sie allein oder zu zweit glücklich?

Schneider: Zu zweit.

Silvia Schneider © Inge Prader

Theater, Tv & ein Jus-Studium
Nach der Matura besuchte Silvia Schneider (der Vater stammt aus Österreich, die Mutter aus Polen) eine Schauspielschule in Hamburg, bevor es sie zum OÖ TV-Sender LT1 zog. Zwischendurch führten sie Bühnenengagements in die Schweiz und nach Liechtenstein. „Nebenbei“ absolvierte sie ihr Jus-Studium.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum