Die geheimen Strategien der Frauenhelden

Verführungskünstler

Die geheimen Strategien der Frauenhelden

Richard La Ruina nennt sich „Pick-up-Artist“ (kurz PUA, die Bezeichnung für einen Mann, der ein absoluter Könner darin ist, auf Frauen zuzugehen, sie für sich einzunehmen und zu verführen). Er brüstet sich mit seinen Eroberungen und verspricht Männern, dass sie mit seinen Strategien alle Frauen rumkriegen können.

Tricks funktionieren überall
„In den letzten Jahren“, so Ruina, „habe ich mich gründlich mit dem Thema beschäftigt. Zunächst habe ich an mir selbst gearbeitet, dann anderen dabei geholfen, die gleichen Schritte zu gehen. Alle meine Tipps und Vorgehensweisen wurden überprüft und für gut befunden. Sie haben überall auf der Welt funktioniert, bei Menschen jeden Alters und aus allen möglichen Schichten.“

Flirten und Co.
Flirten & Co. wird bei La Ruina – eigentlich ein Spätzünder, der erst mit 21 Jahren seinen ersten Kuss bekam –  zur Wissenschaft, die mit Begriffen, wie „Opener“ (die erste Bemerkung beim Kennenlernen), „Push & Pull“ (das bekannte Jo-Jo-Spiel), „Cold Reading (auf Deutsch: kalte Deutung – die Technik, beim Gesprächspartner den Eindruck zu erwecken, man wüsste bereits einiges über ihn) oder „Cold Approach“ (auf Deutsch:  kalte Annäherung, bedeutet Annäherung an eine Frau , die kein Interesse signalisiert).

Verführungskünste
MADONNA nahm Richard La Ruinas neuen Männer-Ratgeber „Die Kunst der Verführung“ unter die Lupe und verrät die vermeidlichen Strategien der großen Verführungskünstler. Erfahren Sie, wie Männer denken, wie sie glauben Frauen erobern zu können und nutzen Sie dieses Wissen für Ihre Zwecke. Lernen Sie Womanizer zu durchschauen und seien Sie ihnen künftig immer einen Schritt voraus. So schlagen Sie Frauenhelden mit ihren eigenen Waffen.

Charakter zulegen
Der selbst ernannte Verführungs-Experte teilt Männer in drei Typen ein, die sie am besten abwechselnd verkörpern sollen, wenn sie eine Frau verführen möchten: in den Geselligen, den Kuschligen und den Verführer. „Die drei Charaktere“, so La Ruina, „sollte ein Mann gezielt einsetzen.

Gesellige Typ
Der gesellige Typ erweckt einen großartigen ersten Eindruck und sorgt dafür, dass sich die Leute wohlfühlen. Doch nach einer Weile sind es Frauen leid, sich mit ihm zu unterhalten, weil er nicht ernst genug ist oder keine tieferen Gespräche führen kann. Deshalb sollte man bald den Kuscheltyp hervorholen.

Kuscheltyp
Als Kuscheltyp tut man, als sei man interessiert und interessant. Man hört die Hälfte der Zeit zu, spricht nicht viel über sich selbst und versucht gemeinsame Interessen zu finden.“ Doch, sagt der Experte, besteht für Männer oft die Gefahr, in dieser zweiten Phase stecken zu bleiben. Deshalb sollte Mann bald den Verführer hervorkehren. Woran Frau diese neue Rolle erkennt:

Der Verführer
Der Verführer spricht langsamer und mit tieferer Stimme, er sucht Körperkontakt und blickt seinem Vis-à-Vis tief in die Augen.Tipp: Falls Ihr Kumpeltyp plötzlich beim Plaudern Ihre Hand hält, die Reißleine ziehen! Er will mehr.

Weitere geheime Tricks und Strategien der Womanizer lesen Sie in Ihrer aktuellen MADONNA-Ausgabe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum