Die wichtigsten Etikette-Regeln zur Ball-Nacht

Opernball 2013

Die wichtigsten Etikette-Regeln zur Ball-Nacht

Der Countdown läuft: Am Donnerstag steigt der Opernball! Und falls Sie Gast sein sollten, gilt es die ein oder andere Regel zu befolgen. Denn nicht ohne Grund kommen aus dem In- und Ausland bedeutende Politiker, Unternehmer, Hochadel, Künstler, Größen aus der Welt des Sports und andere Berühmtheiten! Dieser Ball gilt als DER Treffpunkt der Prominenz – weniger um zu tanzen, sondern um dabei zu sein, um zu sehen, vor allem aber um gesehen zu werden.

Der perfekte Ballabend beginnt schon zuhause beim Ankleiden. „Achten Sie unbedingt auf den Dresscode der Veranstaltung, beim Wiener Opernball ist dieser sehr strickt:

Damen: großes, langes Abendkleid
Herren: Frackzwang

Doch es gibt auch noch viel anderes, was man beim Opernball beachten sollte:

Etikette am Ball-Parkett 1/10
  • 1. Ja, es gibt sie - die Tanzrichtung. Werfen Sie vor dem Betreten der Tanzfläche einen Blick auf Ihre Uhr, die Richtung gegen den Uhrzeigersinn sollte die Richtung Ihrer Wahl sein. Tanzen Sie immer am Rand entlang (z.B. im Walzer, Foxtrott oder Tango), erfahrungsgemäß ist in der Mitte das meiste Gedränge.
  • 2. Machen Sie es spannend. Eine schöne Tanzhaltung (gerade stehen, Oberarme ausgebreitet in Schulterhöhe, Spannung auch in den Damenarmen) hat mehrere Vorteile: Sie haben genügend Platz auf der Tanzfläche, die Dame erkennt die Führung des Herrn und tanzt daher auch das Gleiche, die übrigen Paare halten Sie für Profitänzer!
  • 3. Standardtänze werden in enger Tanzhaltung getanzt, lateinamerikanische in weiter Haltung. Damen beachten in den Standardtänzen (Walzer, Foxtrott, Tango): Die Treffsicherheit des Herrn erhöht sich zum Quadrat mit dem Abstand zwischen Ihnen! Tanzen Sie eher näher an Ihrem Tanzpartner.
  • 4. Versuchen Sie den Tanz und seinen Takt zu erkennen! Falls Sie zu dieser Musik keinerlei Assoziationen haben, tanzen Sie mit Überzeugung den Tanz, den Sie tanzen können. Sie finden in Kürze Nachahmer.
  • 5. Tischrunde - als Herr sollten Sie mit jeder Dame an Ihrem Tisch zumindest einen Tanz tanzen. Auch gehört es zum guten Ton, jede Dame, die Ihnen näher bekannt ist, um einen Tanz zu bitten.
  • 6. Damenwahl! Fordern Sie die Herren ruhig zum Tanzen auf! Sie wissen doch: "Ein wahrer Ritter beherrscht die Tanzkunst wie die Kampfkunst."
  • 7. Herren lehnen eine Auffforderung zum Tanz nie ab, Damen nur in begründeten Fällen. Dazu gehören nur: akute Erschöpfungszustände und Fußschmerzen.
  • 8. Nach dem Walzer (Achtung: Schwindelgefahr) wandern wir gemeinsam vom Parkett. Er stützt die Dame und sich selbst an der Dame. Selbstverständlich gilt auch für alle anderen Tänze: lassen Sie den/die Partner/in nicht alleine am weiten Parkett zurück.
  • 9. Am Parkett wollen wir allen Hindernissen möglichst gekonnt ausweichen. Sollte es doch zu Feindberührungen kommen, lässt eine Entschuldigung und ein charmantes Lächeln jeden Schmerz vergessen.
  • 10. Tanzen macht Spaß und ist gesund! In diesem Sinne: Alles Walzer!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum