Das sind Österreichs Traummänner

Madonna-Umfrage

Das sind Österreichs Traummänner

Es war spannend! In den letzten drei Wochen haben MADONNA-Leserinnen bei unserer großen Traummann-Umfrage für ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen gesorgt. Andreas Gabalier, per Eigendefinition Österreichs Volks-Rock’n’Roller, und Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher wechselten sich nahezu täglich an der Spitze ab, bis zum Osterwochenende. Da formierte sich die heimische Fanbase des höchst erfolgreichen Sängers  Gabalier und führte den 27-Jährigen mit klarem Vorsprung zum Sieg. Über 15.000 Votings machen Andreas Gabalier zu Österreichs Traummann Nummer 1.  

Alpen-Charme. Ob es Gabaliers stramme Wadeln, sein Schmäh oder seine Hitkompositionen sind, die ihn für Österreichs Frauenwelt so anziehend machen, bleibt ungeklärt. Fakt ist, dass der fesche Steirer nicht nur die Hitparaden im Sturm erobert hat – auch die Frauenherzen fliegen ihm nur so zu. Platz für eine neue Liebe gäbe es, denn Gabalier ist beennender Single. Einzig: „300 Auftritte – da zerbricht jede Beziehung“, so der „Steirerbua“ im Interview.

Klarer zweiter Platz. Weit vor allen anderen hat sich auch der charismatische Skistar Marcel Hirscher platziert. Mit über 5.000 Stimmen lässt er Top-Männer wie Nicholas Ofczarek, Didi Mateschitz, Roman Rafreider und Viktor Gernot weit hinter sich. Eine Tatsache, die dem 23-Jährigen durchaus schmeichelt, wie er im MADONNA-Talk erzählt. Obwohl von vielen Frauen verehrt, gibt Hirscher in jedem Interview klar zu verstehen, dass er seine große Liebe bereits gefunden hat Mit der attraktiven Studentin Laura ist er bereits seit vier Jahren zusammen.

Auf Platz drei mit knapp 1.000 Stimmen rangiert „Mr. Beachvolleyball“ Hannes Jager­hofer. Der erfolgreiche Kärntner Unternehmer hält sein Privatleben sehr bedeckt. Eingeweihte wollen wissen, dass er derzeit auf Singlepfaden wandelt. Ein weiteres Highlight der MADONNA-Umfrage: der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser belegt mit nur 5 Stimmen weit abgeschlagen den letzten Platz. (Zu schön, zu jung, zu intelligent?)

Diashow Traummann Top 10 National

Andreas Gabalier

Österreichs Beliebtester. Der Volksrocker hat mit seiner Musik und seinem Lächeln die Herzen von Österreichs Frauen erobert. sterreichs Beliebtester. Der Volksrocker hat mit seiner Musik und seinem Lächeln die Herzen von Österreichs Frauen erobert.

Marcel Hirscher

Skiheld diesmal 2. Mit seinem Sieg im Gesamtweltcup fuhr das Ski-Ass nur auf Platz 2 des MADONNA-Traummänner-Rankings.

Hannes Jaggerhofer

Mr. Beach­volleyball. Österreichs Beach-Boy Nummer eins gehört nach wie vor zu den beliebtesten Junggesellen.

Sebastian Kurz

Polit-Shootingstar. Frauen stehen bekanntlich auf Macht. Und von dieser hat Kurz als Jungpolitiker bereits mit 25 jede Menge.

Manuel Schwarz

Topmodel als Mittelmaß. Vorarlbergs schönster L. A.-Export schaffte es trotz seines Traumbodys nur auf Platz fünf.

Jürgen Melzer

Abserviert. Im Kampf um Österreichs Traummann-Thron musste sich der 30-Jährige leider geschlagen geben.

Viktor Gernot

Ausgelacht. Gernot hätten wir mehr zugetraut. Zumindest hat er den internen Wettstreit gegen Niavarani gewonnen

Michael Niavarani

Ausgelacht II. Trotz unverwechselbaren Schmähs und Charmes nur auf Platz acht gelandet. Eigentlich schade.

Roman Rafreider

Abmoderiert. Der aparte Moderator schaffte es unter über 20 heimischen Kandidaten immerhin noch auf Platz neun.

Toni Polster

Eingewechselt. Der Toni lässt es auch mit 48 noch gerne polstern. Das gefällt auch den Frauen, die sich mit einem Top-Ten-Platz bedanken.

1 / 10

Diashow Traummann Top 10 International

Christian Ronaldo

Die absolute Nr. 1! Der Spitzen-Kicker – der teuerste Einkauf von Real Madrid aller Zeiten – stürmte die Herzen der Leserinnen.

Bradley Cooper

Blaues Auge. Trotz seiner blitzblauen Augen nur auf Platz zwei gelandet: Hollywood-Schauspieler Bradley Cooper.

Bono Vox

Mann mit Format. Der „U2“-Sänger punktet als loyaler Ehemann, engagierter Umweltschützer und umgänglicher Rockstar.

Ryan Gosling

Starker Charakter. Hollywoods Jungstars haben im Ranking die Nase vorn. Gosling begeistert mit Charakter.

Robert Pattinson

Abgebissen.
Der „Twilight“-Vampir und beliebte US-Teeniestar ist für Österreichs Frauen dann doch nur Mittelmaß.

George Glooney

Sieht alt aus. Kumpel Brad Pitt hat es nicht einmal in die Top Ten geschafft, Clooney nur Platz 6. Das bedeutet wohl: Generationenwechsel!

Philip von Schweden

Vom Thron gestürzt.
Der Prinz schaffte es als einziger Adeliger in die Top Ten des MADONNA-Rankings – jedoch nur auf Platz 7.

Ashton Kutcher

Klare Abfuhr.
Ein hübsches Lächeln allein genügt nicht. Das Scheidungsdrama mit Demi Moore brachte Ashton dicke Minuspunkte ein.

David Beckham

Immer ein Treffer.
Seine goldenen Zeiten hat der Starkicker längst hinter sich. Trotzdem reichte es noch für die Top Ten.

Gabriel Aubry

Abgeblitzt.
Die klare Ansage der MADONNA-Leserinnen: Nur Model allein reicht nicht. Deshalb schaffte es der Beau nur auf Platz zehn.

1 / 10

Sieger-Interviews:

Herr Gabalier,  was sagen Sie dazu, dass Sie Österreichs begehrtester Mann sind?
Andreas Gabalier: Es freut mich sehr! Das zeigt, dass die Lederhosen von ihrem Sexappeal nichts verloren hat – im Gegenteil, sie hat gewonnen.

Was ist das Geheimnis Ihres Erfolgs bei den Frauen?
Gabalier
: Ich bin ehrlich,  an mir ist nichts eine Masche. Ich stehe zu dem, was ich bin und tue und lasse mich von niemandem verbiegen. Ich bin ein Steirerbua und steh’ auf Tracht und Dirndln. Meine Wirkung auf Frauen hat mich schon früher überrascht, aber wahrscheinlich ist es dieser Mix aus Schelm und  Softie.
 
Sie sind Single – wie könnte Ihre Traumfrau aussehen?
Gabalier:
In der Liebe hat es bislang nicht so geklappt, weil ich wirklich keine Zeit habe. 300 Auftritte im Jahr – daran zerbricht jede Beziehung.  Mir gefällt  ja fast a jedes Mädl – Dirndl sollte sie tragen und auch gewisse Rundungen haben. Hungerknochen brauch ich nicht so.  Und meine absolute Traumfrau ist Arielle, die Meerjungfrau. (lacht)

Sind Sie eitel?
Gabalier:
Ein g’standener Steirabua braucht kein Fitnessstudio! Trotzdem denke ich manchmal, dass es g’scheiter wär’, sich am Riemen zu reißen. Und dann sag’ ich mir: Tu was, du Sack!

Marcel, Sie haben offenbar sehr viele weibliche Fans. Schmeichelt Ihnen das?
Marcel Hirscher:
Das ist mir gar nicht wirklich bewusst. Aber es schmeichelt mir natürlich schon. (grinst)
Sie haben ein gesundes Selbstbewusstsein. Hatten Sie das immer schon?
Hirscher: Ich glaube, dass da die Erziehung sehr wichtig ist. Meine Eltern haben mir da Gott sei Dank sehr viel auf meinen Weg mitgegeben.

Wie viel Wert legen Sie auf Ihr Äußeres?
Hirscher:
Ich lege schon viel Wert darauf. Es ist ja auch wichtig, aus dem, was man geschenkt bekommen hat, etwas zu machen. Aussehen ist nicht das Wichtigste, aber es gehört nun mal zum Menschen dazu.

Was macht einen Mann aus Ihrer Sicht sexy?
Hirscher:
Eigentlich ist das ja Frauensache, das zu beurteilen. (grinst) Aber ich glaube, dass es primär geistige Dinge sind, wie zum Beispiel Humor, als reine Äußerlichkeiten.

Worauf achten Sie bei Frauen als Erstes?
Hirscher:
Ich schaue auf die Augen und achte auf das Charisma. Das beeindruckt mich am meisten.

Wie sieht Ihre Traumfrau aus?
Hirscher:
Ganz klar – so wie meine Freundin Laura.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum