Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Boobstagram

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Mit dem Slogan “Die Brüste im Internet zu zeigen, ist gut. Sie dem Arzt zu zeigen ist besser“ wirbt momentan die französische Seite boobstagram.fr, um auf die Risiken von Brustkrebs aufmerksam zu machen. In der Kampagne geht es vor allem darum, junge Frauen, die Fotos von ihren Brüsten ins Internet stellen, auf die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen hinzuweisen.

Es geht um die Ironie, dass junge Mädchen sich immer häufiger äußerst freizügig auf Facebook und Twitter zeigen, ärztliche Untersuchungen aber unterschätzen. boobstagram.fr stellt nun die berechtigte Frage: „Ladies, wenn ihr fast allen eure Brüste zeigt, dann bitte auch dem Arzt!“

Was lustig gestaltet wirkt, hat aber einen ernsten Hintergrund, sagen Boobstagram-Gründer Julien Gaulet und der Soziologe Lionel Pourtau: „Wir sprechen damit junge Leute an, die sich mit neuen Technologien auskennen und wollen sie dazu bringen, ihr Verhalten heute zu ändern, damit sie morgen eine Zukunft haben und Brustkrebs in 20, 30 oder 40 Jahren verhindern können“. Eine Kampagne, die für sehr viel Aufsehen sorgt und somit auch international viel Aufmerksamkeit bekommt.

Diashow Französische Aufklärungskampagne

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

Brüste zeigen gegen Brustkrebs

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum